Bedeutung der affektiven Einstellungskomponente zu Sporttreiben für die Aufnahme und Beibehaltung körperlicher Aktivitäten von Typ-2-Diabetikern und Adipösen nach einer stationären Rehabilitation

Beitrag bei einer Tagung


Details zur Publikation

Autor(en): Geidl W, Hofmann J, Hentschke C, Tischendorf R, Toellner C, Pfeifer K
Herausgeber: Buschmann-Steinhage Rolf
Titel Sammelwerk: Rehabilitation: flexible Antworten auf neue Herausforderungen : 21. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium ; vom 5. bis 7. März 2012 in Hamburg ; Tagungsband
Verlag: DRV Bund
Verlagsort: Hamburg
Jahr der Veröffentlichung: 2012
Seitenbereich: 330-332


FAU-Autoren / FAU-Herausgeber

Geidl, Wolfgang Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit
Pfeifer, Klaus Prof. Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit


Autor(en) der externen Einrichtung(en)
Frankenland-Klinik


Zitierweisen

APA:
Geidl, W., Hofmann, J., Hentschke, C., Tischendorf, R., Toellner, C., & Pfeifer, K. (2012). Bedeutung der affektiven Einstellungskomponente zu Sporttreiben für die Aufnahme und Beibehaltung körperlicher Aktivitäten von Typ-2-Diabetikern und Adipösen nach einer stationären Rehabilitation. In Buschmann-Steinhage Rolf (Eds.), (pp. 330-332). Hamburg: DRV Bund.

MLA:
Geidl, Wolfgang, et al. "Bedeutung der affektiven Einstellungskomponente zu Sporttreiben für die Aufnahme und Beibehaltung körperlicher Aktivitäten von Typ-2-Diabetikern und Adipösen nach einer stationären Rehabilitation." Ed. Buschmann-Steinhage Rolf, Hamburg: DRV Bund, 2012. 330-332.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-27-09 um 10:53