Strukturelle Veränderung, Kontextualität und Transfer in der Gesundheitsförderung: die nachhaltige Implementierung des BIG-Projektes.

Beitrag in einer Fachzeitschrift
(Originalarbeit)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Rütten A, Frahsa A, Rosenhäger N, Wolff AR
Zeitschrift: Gesundheitswesen
Jahr der Veröffentlichung: 2015
Band: 77
Seitenbereich: 135-136
ISSN: 1439-4421
Sprache: Deutsch


Abstract


Der BIG-Ansatz zielt auf Bewegungs- und Gesundheitsförderung von sozial benachteiligten Frauen. BIG wurde in Erlangen/Bayern als Modellprojekt ent- wickelt und nachhaltig implementiert. Es folgte ein Transfer in andere Kom- munen und Bundesländer. Wesentliche Faktoren für Nachhaltigkeit und Transfer im BIG-Projekt sind 1) Lebensstil- und Policy-Analyse, 2) „Aktivposten“-Ansatz 3) Empowerment der Zielgruppe sowie 4) Befähigung von Entscheidungsträgern und Fachleuten. 



FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Frahsa, Annika Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports
Rosenhäger, Nora
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports
Rütten, Alfred Prof. Dr.
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports
Wolff, Andrea Rivka
Lehrstuhl für Sportwissenschaft mit der Ausrichtung Gesundheitsförderung/Public Health/Sozialwissenschaften des Sports


Zitierweisen

APA:
Rütten, A., Frahsa, A., Rosenhäger, N., & Wolff, A.R. (2015). Strukturelle Veränderung, Kontextualität und Transfer in der Gesundheitsförderung: die nachhaltige Implementierung des BIG-Projektes. Gesundheitswesen, 77, 135-136.

MLA:
Rütten, Alfred, et al. "Strukturelle Veränderung, Kontextualität und Transfer in der Gesundheitsförderung: die nachhaltige Implementierung des BIG-Projektes." Gesundheitswesen 77 (2015): 135-136.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2018-06-08 um 18:54

Link teilen