Grundsteuer: Reformbedarf, Reformansätze und Reformauswirkungen

Beitrag in einem Sammelwerk
(Buchkapitel)


Details zur Publikation

Autorinnen und Autoren: Scheffler W, Nehls DA
Herausgeber: Oestreicher, A.
Titel Sammelwerk: Halbzeitanalyse GroKo 2013/2017, Steuervereinfachung, Steuervermeidung und Steuerreform
Verlagsort: Herne
Jahr der Veröffentlichung: 2016
Seitenbereich: 1-19
Sprache: Deutsch


Abstract


In diesem Beitrag wird die finanzielle Bedeutung der Grundsteuer aufgezeigt und begründet, weshalb eine Grundsteuerreform nötig ist. Nach einer Erläuterung von drei im Zeitpunkt des Vortrags aktuellen Reformmodellen (Äquivalenzmodell, Kombinationsmodell und Verkehrswertmodell) werden die Aufkommens- und Belastungswirkungen dieser von verschiedenen Bundesländern in die Diskussion eingebrachten Modelle vorgestellt. Zu diesem Zweck wird auf die Auswertung einer Vollerhebung der Grundstücke in der Stadt Fürth (Bayern) zurückgegriffen. Ergänzend wird auf die Möglichkeiten eingegangen, die Reformmodelle automatisiert umsetzen zu können.



FAU-Autorinnen und Autoren / FAU-Herausgeberinnen und Herausgeber

Nehls, Daniela Anita
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre
Scheffler, Wolfram Prof. Dr.
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre


Zitierweisen

APA:
Scheffler, W., & Nehls, D.A. (2016). Grundsteuer: Reformbedarf, Reformansätze und Reformauswirkungen. In Oestreicher, A. (Hrg.), Halbzeitanalyse GroKo 2013/2017, Steuervereinfachung, Steuervermeidung und Steuerreform. (pp. 1-19). Herne.

MLA:
Scheffler, Wolfram, and Daniela Anita Nehls. "Grundsteuer: Reformbedarf, Reformansätze und Reformauswirkungen." Halbzeitanalyse GroKo 2013/2017, Steuervereinfachung, Steuervermeidung und Steuerreform. Hrg. Oestreicher, A., Herne, 2016. 1-19.

BibTeX: 

Zuletzt aktualisiert 2019-31-07 um 07:16

Link teilen