Intraoperative Simulation der Hämodynamik in Aneurysmen im menschlichen Gehirn

Eigenmittelfinanziertes Projekt


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Ulrich Rüde

Projektbeteiligte:
Dr.-Ing. Jan Götz
Prof. Dr. Arnd Dörfler
Markus Stürmer

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Informatik 10 (Systemsimulation)
Lehrstuhl für Strömungsmechanik
Neuroradiologische Abteilung im Radiologischen Institut

Projektstart: 01.01.2007
Projektende: 31.05.2012


Abstract (fachliche Beschreibung):

Erkrankungen des Kreislaufsystems gehören in Industrienationen, unter anderem auch in Deutschland, zu den häufigsten Todesursachen. Der LSS simuliert in Kooperation mit der neuroradiologischen Abteilung der Universitätsklinik Erlangen, dem Lehrstuhl für Strömungsmechanik und dem Lehrstuhl für Mustererkennung die hämodynamische Situation in Gefäßerweiterungen, sogenannten Aneurysmen. Dabei wird die Lattice Boltzmann Methode eingesetzt und speziell auf die Anwendung angepasst. Die berechneten Größen wie Druck, Geschwindigkeit und Scheerspannungen sollen Aufschluss über die Entstehung geben und helfen Aneurysmen gezielt zu behandeln. Um die Simulation zu beschleunigen wird das Verhalten auf Hochleistungsrechnern getestet, unter anderem auch auf dem Cell-Prozessor, der aus der Playstation 3 bekannt ist.


Publikationen

Stürmer, M., Götz, J., Richter, G., Dörfler, A., & Rüde, U. (2009). Fluid flow simulation on the Cell Broadband Engine using the lattice Boltzmann method. Computers and Mathematics with Applications, 58(5), 1062-1070. https://dx.doi.org/10.1016/j.camwa.2009.04.006
Stürmer, M., Götz, J., Richter, G., & Rüde, U. (2007). Blood Flow Simulation on the Cell Broadband Engine Using the Lattice Boltzmann Method.
Götz, J. (2006). Simulation of bloodflow in aneurysms using the Lattice Boltzmann method and an adapted data structure.

Zuletzt aktualisiert 2019-19-03 um 11:38