BEO - Rationelle Energieverwendung in der Industrie - Prozesswärme

Eigenmittelfinanziertes Projekt


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Ulrich Rüde
Prof. Dr. Georg Müller

Projektbeteiligte:
Dr. Jan Eitzinger

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Informatik 10 (Systemsimulation)
Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Materialien der Elektronik und der Energietechnologie)
Regionales Rechenzentrum Erlangen (RRZE)
Technische Fakultät

Akronym: BEO
Projektstart: 01.12.2001
Projektende: 30.06.2005


Abstract (fachliche Beschreibung):

Im Rahmen des BEO-Projekts wird ein Programmpaket geschaffen, um Hochtemperaturprozesse in 3D zu simulieren. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf objektorientiertem Softwaredesign, um die Erweiterung und Weiterentwicklung des Pakets in der Zukunft sicherzustellen. Im ersten Schritt werden Wärmeleitung und Wärmestrahlung simuliert. Für die Wärmeleitung kommt ein Finite Elemente Verfahren auf unstrukturierten Gittern zum Einsatz. Um den enormen Rechenanforderungen in der globalen 3D Simulation gerecht zu werden, gibt es die Option, parallel auf Architekturen mit verteiltem Speicher zu rechnen.  
Ziel ist es, ein benutzerfreundliches und dennoch aktuelle numerische und algorithmische Verfahren nutzendes Softwarepaket für den Konstrukteur in der Industrie zu schaffen.


gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung


Zuletzt aktualisiert 2019-19-03 um 15:22