Evaluation des Programms „MITEINANDER REDEN"

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Anatoli Rakhkochkine

Projektbeteiligte:
Maximilian Höldl

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Diversity Education und internationale Bildungsforschung

Mittelgeber: Bundesministerium des Inneren (Bundeszentrale für politische Bildung)
Projektstart: 01.01.2019
Projektende: 31.12.2020


Abstract (fachliche Beschreibung):

Das Programm MITEINANDER REDEN- Gespräche gestalten – Gemeinsam handeln (2018-2020), ist ein Ideenwettbewerb und Weiterbildungsangebot für Akteure in ländlichen Räumen, (www.miteinanderreden.net). Es ist initiiert und wird finanziert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Es findet mit Unterstützung durch den Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB), den Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGb), die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) und den Deutschen Volkshochschulverband statt und wird von der Bildungsagentur labconcepts als Programmbüro realisiert. Zur Sicherung der Qualität des Qualifizierungs- und Kompetenzförderungsprogramms der politischen Bildung sowie zur strategischen Weiterentwicklung wird das Programm und seine Programmmodule vom Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Diversity Education und internationale Bildungsforschung wissenschaftlich begleitet und evaluiert.


Zuletzt aktualisiert 2019-21-03 um 20:42