Numerische Modellierung von lokalen Materialeigenschaften und daraus abgeleiteten Prozessstrategien für die pulverbettbasierte additive Fertigung massiver metallischer Gläser

Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung - Teilprojekt

Details zum übergeordneten Gesamtprojekt

Titel des Gesamtprojektes: SFB 814: Additive Fertigung

Sprecher/in des Gesamtprojekts:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Drummer (Lehrstuhl für Kunststofftechnik)


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr.-Ing. Carolin Körner


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Werkstoffkunde und Technologie der Metalle)
Sonderforschungsbereich 814 Additive Fertigung

Mittelgeber: DFG / Sonderforschungsbereich (SFB)
Akronym: SFB 814 (T02)
Projektstart: 01.01.2018
Projektende: 28.02.2021


Forschungsbereiche

Additive Fertigung
Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Werkstoffkunde und Technologie der Metalle)
Numerische Simulation
Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Werkstoffkunde und Technologie der Metalle)


Abstract (fachliche Beschreibung):

Ziel dieses Projekts ist es, basierend auf prädiktiven numerischen
Simulationen die additive Herstellung von Bauteilen aus massiven
metallischen Gläsern durch selektives Laserstrahlschmelzen zu
ermöglichen. Es sollen geeignete Prozessstrategien erarbeitet werden,
die den amorphen Materialzustand möglichst ohne Alterungseffekte sowohl
im Volumen als auch für komplexe Geometrien gewährleisten. Dazu müssen
mittels der numerischen Simulation neben der Berechnung des
Temperaturfeldes und der Materialkonsolidierung während des
Fertigungsprozesses auch Aussagen über das Erstarrungsverhalten, die
Alterung und schließlich die Kristallisation möglich werden.


Zuletzt aktualisiert 2019-09-01 um 15:43