Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland - die Münzsammlungen der FAU

Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung - Teilprojekt

Details zum übergeordneten Gesamtprojekt

Titel des Gesamtprojektes: NUMiD - Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland; Dr. Johannes Wienand (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprecher)


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Dr. Martin Boß

Projektbeteiligte:
Andreas Murgan

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Hauptbibliothek
Institut für Klassische Archäologie
Lehrstuhl für Klassische Archäologie

Mittelgeber: BMBF / Verbundprojekt (BMBF/DLR)
Akronym: NUMiD
Projektstart: 01.04.2017
Projektende: 31.03.2020


Forschungsbereiche

Weitere Forschung an der Antikensammlung
Institut für Klassische Archäologie
Weitere Forschung an der Antikensammlung
Lehrstuhl für Klassische Archäologie


Abstract (fachliche Beschreibung):


Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg besitzt, obwohl bislang weniger bekannt, eine der umfangreichsten Münzsammlungen an Universitäten im deutschsprachigen Raum überhaupt. Ihre traditionsreichen Bestände umfassen neben den Sammlungen Will und Gerlach, Sinugowitz und der Ilse und Ulrich Zwicker Stiftung in der UB auch die Sammlung Heerdegen in der Antikensammlung.

Die Vorlage eines solch umfangreichen Bestandes wie den der Münzsammlungen der FAU mit zeitgemäßen Mitteln ist nur als digitale Datenbank vorstellbar. Aus diesem Grunde hat sich die FAU, Antikensammlung wie UB, dem Forschungsprojekt NumID angeschlossen.



http://www.aeria.phil.uni-erlangen.de/projekte/2016_NumFAU/2016_NumFAU.html



Zuletzt aktualisiert 2018-22-11 um 17:41