Entwicklung eines PDMS-basierten Mikrofluidiksystems

Internally funded project


Project Details

Project leader:
Prof. Dr. Lothar Frey

Project members:
Julius Marhenke
Dr. Tobias Dirnecker

Contributing FAU Organisations:
Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente

Start date: 01/01/2017


Short description (intelligible to all):


Die Mikrofluidik bietet weitreichende Möglichkeiten zur Herstellung, Präparation und Untersuchung von Probenmaterial. Dabei sind vor allem sog. „Lab-on-a-Chip“-Systeme von großem Interesse. Diese Lab-on-a-Chip-Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass sie komplexe Präparations- und Untersuchungsmethoden in einem Chip, der teilweise nur wenige Zentimeter groß ist, vereint. Dies ist vor allem durch die eingeschränkten Dimensionen den in Mikrofluidiksystem möglich, da sich so neuartige Methoden zur Verarbeitung des Probenmaterials ergeben.



Für die Realisierung solcher Mikrofluidiksysteme bietet sich besonders das Material Polydimethylsiloxan (PDMS) an. Dies ist unteranderem auf die schnelle und günstige Herstellung von hochpräzisen Mikrofluidiksystemen durch Abformen von einer Hauptstruktur zurückzuführen. Die Hauptstrukturen werden in der Regel mittels Photolithographie hergestellt. Darüber hinaus ist auch die Anwendung im Bereich der Biologie und Medizin mit PDMS-basierten Mikrofluidiksystemen, aufgrund der Biokompatibilität des PDMS, grundsätzlich möglich.



Zum Beginn des Forschungsprojekts wir ein sog. „Deterministic Lateral Displacement (DLD) Array“ vollständig in PDMS realisiert. Ein DLD Array dient der Partikelgrößenseparation. Dabei beruht der Separationsmechanismus ausschließlich auf der Geometrie des Systems. Im weiteren Verlauf des Forschungsprojekts wird das Mikrofluidiksystem um weitere Funktionalitäten erweitert.


Last updated on 2019-15-05 at 10:56