Basisdimensionen der sozialen Urteilsbildung. Agency und Communion aus der Akteurs- vs. Beobachterperspektive.

Drittmittelfinanzierte Einzelförderung


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Andrea Abele-Brehm

Projektbeteiligte:
Dr. Nicole Hauke
Prof. Dr. Susanne Bruckmüller

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity

Mittelgeber: DFG-Einzelförderung / Sachbeihilfe (EIN-SBH)
Projektstart: 01.03.2008
Projektende: 30.05.2011
Laufzeitverlängerung bis: 31.03.2015


Forschungsbereiche

Soziale Kognition: Agency und Communion
Lehrstuhl für Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity


Kurzbeschreibung (allgemeinverständlicher Überblick):


Das Projekt untersucht eine Theorie sozialer Urteilsbildung, bei der zwei inhaltliche Basisdimensionen (agency und communion) zu zwei basalen Perspektiven der Urteilsbildung (Akteursperspektive versus Beobachterperspektive) in Bezug gesetzt werden, das „double perspective model“ (DPM). Agency ist auf das Selbst und die Verfolgung eigener Ziele bezogen („getting ahead“), während communion auf andere und auf soziale Beziehungen allgemein bezogen ist („getting along“). Die wichtigsten theoretischen Annahmen lauten, dass (a) Inhalte sozialer Urteilsbildung zu einem großen Anteil den beiden Basisdimensionen zugeordnet werden können; (b) communion die primäre unter den beiden Basisdimensionen ist; und (c) es systematische Unterschiede in der Verarbeitung agentischer versus kommunaler Informationen in Abhängigkeit von der Perspektive gibt.



 



Publikationen

Abele-Brehm, A., & Bruckmüller, S. (2016). Agency und Communion: Basisdimensionen der sozialen Kognition. In Bierhoff, H.-W.; Frey D. (Eds.), Selbst und soziale Kognition (pp. 409-427). Göttingen: Hogrefe.
Abele-Brehm, A., Hauke, N., Peters, K., Louvet, E., Szymkow, A., & Duan, Y. (2016). Facets of the fundamental content dimensions: Agency with competence and assertiveness - communion with warmth and morality. Frontiers in psychology. https://dx.doi.org/10.3389/fpsyg.2016.01810
Abele, A., & Wojciszke, B. (2014). Communal and agentic content in social cognition: A dual perspective model. Advances in Experimental Social Psychology, 50, 198-255.
Abele, A., Bruckmüller, S., & Wojciszke, B. (2014). You are so kind - and I am so kind and smart: Actor - Observer Differences in the Interpretation of On-going Behavior. Polish Psychological Bulletin, 45(4), 394-401. https://dx.doi.org/10.2478/ppb-2014-0048
Abele, A., & Brack, S. (2013). Preference for other persons‘ traits is dependent on the kind of social relationship. Social psychology, 44(2), 84-94. https://dx.doi.org/10.1027/1864-9335/a000138
Abele, A., & Bruckmüller, S. (2013). The Big Two of agency and communion in language and communication. In Forgas, Joseph P., Vincze, Orsolya, László, János (Eds.), Social cognition and communication. (pp. 173-184). New York: Psychology Press.
Bruckmüller, S., & Abele, A. (2013). The Density of the "Big Two": How are agency and communion structurally represented? Social psychology, 44(2), 63-74. https://dx.doi.org/10.1027/1864-9335/a000145
Abele, A., & Bruckmüller, S. (2011). The Bigger one of the “Big Two”? Preferential Processing of Communal Information. Journal of experimental social psychology, 47(5), 935-948. https://dx.doi.org/10.1016/j.jesp.2011.03.028

Zuletzt aktualisiert 2018-22-11 um 19:21