Deutschland und die Vereinigten Staaten im 21. Jahrhundert

Eigenmittelfinanziertes Projekt


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Stefan Fröhlich


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Politische Wissenschaft
Professur für Internationale Politik und Politische Ökonomie

Projektstart: 01.09.2016
Projektende: 31.05.2017


Forschungsbereiche

Transatlantische Beziehungen
Professur für Internationale Politik und Politische Ökonomie
Deutsche Außenpolitik
Professur für Internationale Politik und Politische Ökonomie
US-amerikanische Außenpolitik
Professur für Internationale Politik und Politische Ökonomie


Abstract (fachliche Beschreibung):


Im Wintersemester 2016/17 hat Prof. Dr. Stefan Fröhlich an der „Transatlantic Academy“ teilgenommen und in Washington, DC zum Thema “Germany and the United States in the 21st Century” geforscht. Von September 2016 bis Mai 2017 war er dabei als Senior Fellow beim German Marshall Fund tätig.



Publikationen

Fröhlich, S. (2017). Germany Cannot Replace the US, But Europe Can Live with Trump.
Fröhlich, S., Bozo, F., Jacoby, W., James, H., Kimmage, M., Kundnani, H.,... Tworek, H. (2017). Suspicious Minds: U.S.-German Relations in the Trump Era. Washington, DC: Transatlantic Academy.
Fröhlich, S. (2016). Berlin’s New Pragmatism: Will It Be Enough After Trump’s Election?
Fröhlich, S. (2016). Partners and Competitors ­ The US and the EU. In Donette Murray, David Brown (Eds.), Global Power Relations in the 21st Century. Mapping a multipolar world London: Routledge.

Zuletzt aktualisiert 2018-22-11 um 17:40