Autonome, selbst-optimierende Kommunikationsinfrastrukturen für eingebettete Mehrprozessor-Systeme (B05)

Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung - Teilprojekt

Details zum übergeordneten Gesamtprojekt

Titel des Gesamtprojektes: DFG SFB/Transregio 89 "Invasives Rechnen"

Sprecher/in des Gesamtprojekts:
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teich (Lehrstuhl für Informatik 12 (Hardware-Software-Co-Design))


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teich

Projektbeteiligte:
Andreas Weichslgartner
Dr.-Ing. Stefan Wildermann

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Informatik 12 (Hardware-Software-Co-Design)
Sonderforschungsbereich/Transregio 89 Invasives Rechnen

Mittelgeber: DFG / Sonderforschungsbereich / Transregio (SFB / TRR) (Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG))
Akronym: Invasive NoCs
Projektstart: 01.07.2010
Projektende: 30.06.2018


Abstract (fachliche Beschreibung):



Erforscht werden invadierbare On-Chip-Kommunikationsnetze (sog. iNoCs) mit dem Ziel, die Vorhersagbarkeit von Ausführungseigenschaften von nebenläufigen Anwendungen zu erhöhen. Hierfür soll die Abbildung von Aktor-Modellen durch Hardware unterstützt werden. Engere Schranken für die Kommunikationslatenz sollen durch neue Circuit-Switching-Netze ermöglicht werden. Neben der Latenz sollen auch weitere nichtfunktionale Eigenschaften, insb. Sicherheit, Fehlertoleranz und Energieverbrauch untersucht werden. Weiterhin werden neue NoC-Topologien (3D NoCs) sowie Cache-Kohärenz untersucht.




 


Zuletzt aktualisiert 2018-16-08 um 11:16

Link teilen