LUK - Literarästhetische Urteilskompetenz

Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung - Gesamtprojekt


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr. Volker Frederking

Projektbeteiligte:
PD Dr. Christel Meier
Axel Krommer
Dr. Jörn Brüggemann
Volker Gerner

Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

Mittelgeber: DFG / Schwerpunktprogramm (SPP)
Akronym: LUK
Projektstart: 01.11.2007
Projektende: 31.10.2013


Forschungsbereiche

Empirische literatur- und mediendidaktische Kompetenzforschung
Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur


Abstract (fachliche Beschreibung):

 Der Entwicklung literarästhetischer Textverstehenskompetenz wird im Rahmen von Bildungsstandards und Lehrplänen für das Fach Deutsch eine zentrale Bedeutung beigemessen. Bislang liegt jedoch keine klare Bestimmung des Konstrukts vor. Ziel des Projekts ist es, vor allem auf der Grundlage ästhetischer Semiotik ein Modell literarästhetischer Textverstehenskompetenz zu entwickeln und zu prüfen. Dabei werden drei Dimensionen literarästhetischer Textverstehenkompetenz unterschieden: semantisches literarästhetisches Urteilen, idiolektales literarästhetisches Urteilen und kontextuelles literarästhetisches Urteilen. Diese Dimensionen sind in der ersten Projektphase unter Berücksichtigung von Annahmen über Anforderungsniveaus mit Aufgaben operationalisiert und erprobt worden. Anschließend wurden die Hypothesen über Dimensionalität und Anforderungsmerkmale unter Heranziehung von Einschätzungen schwierigkeitsgenerierender Merkmale geprüft. Daraufhin ist das Konstrukt an einer Reihe von Außenkriterien validiert worden. Die durchgeführten und geplanten Studien sollen Aufschluss darüber geben, inwieweit sich literarästhetische Urteilskompetenz empirisch bestimmen und von allgemeiner Lesekompetenz abgrenzen lässt. Die Ergebnisse werden eine theoretische und empirische Fundierung sowohl für die Lehr-Lernforschung und also auch für die Evaluation der erreichten schulischen Ziele in diesem Bereich bilden und auf diese Weise einen Beitrag zur Verbesserung des Deutschunterrichts leisten.

Teilprojekte:

Literarästhetische Urteilskompetenz (LUK II) - Konstruktvalidierung und Konstrukterweiterung
LUK III - Modelldifferenzierung und -integration
Literarästhetische Urteilskompetenz


Publikationen

Frederking, V., Brüggemann, J., Albrecht, C., Henschel, S., & Gölitz, D. (2015). Emotionale Facetten literarischen Verstehens und ästhetischer Erfahrung. Empirische Befunde literaturdidaktischer Grundlagen- und Anwendungsforschung. In Jörn Brüggemann, Mark-Georg Dehrmann, Jan Standke (Hrg.), Literarizität. Herausforderungen für Theoriebildung, empirische Forschung und Vermittlung. Fachdidaktische und literaturwissenschaftliche Perspektiven. (pp. 87-132). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.
Frederking, V. (2014). Mediale Leerstellen. Empirische Befunde zum Einsatz analoger und digitaler Medien im Deutschunterricht. In Volker Frederking, Axel Krommer, Thomas Möbius (Hrg.), Neue Medien im Deutschunterricht. (pp. 493-510). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.
Roick, T., Frederking, V., Henschel, S., & Meier, C. (2013). Literarische Textverstehenskompetenz bei Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schulformen. In Bertschi-Kaufmann Andrea , Rosebrock Cornelia (Hrg.), Literalität erfassen: bildungspolitisch, kulturell, individuell. (pp. 69-84). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.
Frederking, V. (2013). Literarische Verstehenskompetenz erfassen und fördern. In Steffen Gailberger, Frauke Wietzke (Hrg.), Handbuch Kompetenzorientierter Deutschunterricht. (pp. 117-144). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.
Frederking, V., Henschel, S., Meier, C., Roick, T., Stanat, P., & Dickhäuser, O. (2012). Beyond Functional Aspects of Reading Literacy: Theoretical Structure and Empirical Validity of Literary Literacy. L1-Educational studies in language and literature, 12, 35-56.
Meier, C., Henschel, S., Roick, T., & Frederking, V. (2012). Literarästhetische Textverstehenskompetenz und fachliches Wissen: Möglichkeiten und Probleme domänenspezifischer Kompetenzforschung. In Pieper Irene, Wieser Dorothee (Hrg.), Fachliches Wissen und literarisches Verstehen. Studien zu einer brisanten Relation. (pp. 237-258). Frankfurt am Main: Peter Lang.
Frederking, V., & Brüggemann, J. (2012). Literarisch kodierte, intendierte bzw. evozierte Emotionen und literarästhetische Verstehenskompetenz. Theoretische Grundlagen einer empirischen Erforschung. In Daniela A. Frickel,Clemens Kammler, Gerhard Rupp (Hrg.), Literaturdidaktik im Zeichen von Kompetenzorientierung und Empirie : Perspektiven und Probleme. (pp. 15–40). Freiburg i. Br.: Fillibach.
Frederking, V. (2008). Vorwort: Schwer messbare Kompetenzen - Herausforderungen für die empirische Fachdidaktik. In Volker Frederking (Hrg.), Schwer messbare Kompetenzen. Herausforderungen für die empirische Fachdidaktik. (pp. 5-10). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Zuletzt aktualisiert 2019-26-04 um 09:42