Opt4J: Ein flexibles Optimierungsframework auf Java Basis

Eigenmittelfinanziertes Projekt


Details zum Projekt

Projektleiter/in:
Prof. Dr.-Ing. Michael Glaß


Beteiligte FAU-Organisationseinheiten:
Lehrstuhl für Informatik 12 (Hardware-Software-Co-Design)

Akronym: Opt4J
Projektstart: 01.01.2008
Projektende: 31.07.2016


Abstract (fachliche Beschreibung):


Opt4J ist ein schlankes aber dennoch sehr flexibles Framework um verschiedene Optimierungsalgorithmen wie Evolutionäre Algorithmen, Partikel Schwärme oder Simulated Annealing auf synthetische Benchmarks als auch real existierende Problemstellungen anzuwenden. Opt4J ist unter LPGL lizenziert und damit frei verfügbar (Open Source) sowie in Java implementiert und damit plattformunabhängig.


Zuletzt aktualisiert 2018-16-08 um 10:23