Prof. Dr. Jonas Dovern

Jonas Dovern (Jahrgang 1980) studierte von 2001 bis 2005 Ökonometrie an der Universität Maastricht. Anschließend absolvierte er bis 2006 das Advanced Studies Program in International Economic Policy Research am Institut für Weltwirtschaft in Kiel. Dort war er zwischen 2005 und 2008 auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich „Geldpolitik in unvollkommenen Märkten“ und im Prognosezentrum tätig. 2009 wurde er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel promoviert. Ab 2009 baute er ein privates Beratungsunternehmen für makroökonomische Gutachten und statistische Prognosemodelle (Kiel Economics) auf und fungierte bis 2013 als Geschäftsführer. Parallel war er in dieser Zeit in verschiedenen Projekten als Berater für den Internationalen Währungsfonds (IWF), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das Institut für Weltwirtschaft tätig. 2013 erhielt er einen Ruf auf eine Juniorprofessur für Makroökonomik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo er bis 2019 lehrte und forschte. 2016 vertrat er für acht Monate die Professur für Volkswirtschaftslehre an der RWTH Aachen und 2018 verbrachte er einen Monat als Gastforscher an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seit April 2019 ist Jonas Dovern Inhaber des Lehrstuhls für Statistik und Ökonometrie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Darüber hinaus ist er Mitglied im CESifo-Netzwerk.

Die Forschungsschwerpunkte von Jonas Dovern liegen im Bereich der Zeitreihenökonometrie und empirischen Makroökonomik. Er ist insbesondere interessiert an der statistischen Analyse von Heterogenität makroökonomischer Erwartungen und an ökonometrischen Methoden zur Evaluierung von Zeitreihenprognosen.




Organisationseinheit


Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie



Projektleitung


Heterogenität makroökonomischer Erwartungen: Welche Rolle spielen individuelle historische Erfahrungen, das örtliche Umfeld und sozioökonomische Faktoren?
Prof. Dr. Jonas Dovern
(01.07.2019 - 30.06.2022)


Mitarbeit in Forschungsprojekten


Heterogenität makroökonomischer Erwartungen: Welche Rolle spielen individuelle historische Erfahrungen, das örtliche Umfeld und sozioökonomische Faktoren?
Prof. Dr. Jonas Dovern
(01.07.2019 - 30.06.2022)


Publikationen ()

Go to first page Go to previous page 1 von 3 Go to next page Go to last page

Dovern, J., & Zuber, C. (2019). Recessions and Potential Output: Disentangling Measurement Errors, Supply Shocks, and Hysteresis Effects. Scandinavian Journal of Economics, forthcoming. https://dx.doi.org/10.1111/sjoe.12385
Dovern, J., & Hartmann, M. (2017). Forecast performance, disagreement, and heterogeneous signal-to-noise ratios. Empirical Economics, 53(1), 63-77. https://dx.doi.org/10.1007/s00181-016-1137-x
Dovern, J., & Jannsen, N. (2017). Systematic errors in growth expectations over the business cycle. International Journal of Forecasting, 33(4), 760-769. https://dx.doi.org/10.1016/j.ijforecast.2017.03.003
Dovern, J., & Kenny, G. (2017). The Long-term Distribution of Expected Inflation in the Euro Area: What Has Changed since the Great Recession?
Rickels, W., Dovern, J., & Quaas, M. (2016). Beyond fisheries: Common-pool resource problems in oceanic resources and services. Global Environmental Change-Human and Policy Dimensions, 40, 37-49. https://dx.doi.org/10.1016/j.gloenvcha.2016.06.013
Dovern, J., Feldkircher, M., & Huber, F. (2016). Does Joint Modelling of the World Economy Pay Off? Evaluating Global Forecasts from a Bayesian GVAR. Journal of Economic Dynamics & Control, 70, 86-100. https://dx.doi.org/10.1016/j.jedc.2016.06.006
Rickels, W., Dovern, J., Hoffmann, J., Quaas, M.F., Schmidt, J.O., & Visbeck, M. (2016). Indicators for monitoring sustainable development goals: An application to oceanic development in the European Union. Earth's Future, 4(5), 252-267. https://dx.doi.org/10.1002/2016EF000353
Dovern, J., & Manner, H. (2016). Order Invariant Density Evaluation for High-Dimensional Systems.
Dovern, J. (2015). A multivariate analysis of forecast disagreement: Confronting models of disagreement with survey data. European Economic Review, 80, 16-35. https://dx.doi.org/10.1016/j.euroecorev.2015.08.009
Dovern, J., & Huber, F. (2015). Global prediction of recessions. Economics letters, 133, 81-84. https://dx.doi.org/10.1016/j.econlet.2015.05.022

Zuletzt aktualisiert 2019-10-04 um 15:12