Prof. Dr. Christina Strunck



Organisationseinheit


Lehrstuhl für Kunstgeschichte



Projektleitung


Paarkonstellationen: Zur Ausstattung von barocken Residenzanlagen
Prof. Dr. Christina Strunck
(02.05.2016)

Wilde Männer und Weibermacht: Geschlechterrollen in der Graphik Dürers und seiner Nachfolger
Prof. Dr. Christina Strunck
(18.04.2016)

Italiensehnsucht und Orientfaszination: Die Bibliothek der Markgräfin Wilhelmine
Prof. Dr. Christina Strunck
(01.03.2016)

Franken in historischen Reiseberichten
Prof. Dr. Christina Strunck
(12.10.2015)

Global Players: Großbritannien als kulturelle Relaisstation
Prof. Dr. Christina Strunck
(01.04.2015)


Publikationen (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 1 von 7 Go to next page Go to last page

Strunck, C., & Teget-Welz, M. (Eds.) (2019). Das Museum neu erfinden? Dauerausstellungen im Wandel. Petersberg: Michael Imhof Verlag.
Strunck, C. (2019). Weiblichkeit als Makel? Die zwei Körper der Herrscherin. In Mariacarla Gadebusch Bondio, Beate Kellner, Ulrich Pfisterer (Hrg.), Macht der Natur - gemachte Natur: Realitäten und Fiktionen des Herrscherkörpers zwischen Mittelalter und Früher Neuzeit. (pp. 211-234). Florenz: Sismel - Edizioni del Galluzzo.
Strunck, C. (2018). Modelli francesi per Macerata? Cicli di pitture epiche nelle gallerie d’oltralpe / French Models for Macerata? Pictorial Cycles of Subjects from Epic Poetry in French Galleries. Il Capitale Culturale : Studies on the Value of Cultural Heritage, 8, 317-331. https://dx.doi.org/10.13138/2039-2362/1946
Strunck, C. (2018). Türme und Territorium. Vincenzo Giustiniani als adeliger ‚Konzeptkünstler‘. In Annette C. Cremer, Matthias Müller, und Klaus Pietschmann (Hrg.), Fürst und Fürstin als Künstler. Herrschaftliches Künstlertum zwischen Habitus, Norm und Neigung. (pp. 117-141). Berlin: Lukas Verlag.
Strunck, C. (2018). Un nuovo capolavoro sconosciuto di Gianlorenzo Bernini? La gloria monarchia ed il catafalco veneziano per Cosimo II de' Medici. In Frédéric Cousinié, Annick Lemoine, Michèle Virol (Eds.), Soleils baroques. La Gloire de Dieu et des Princes en représentation dans l'Europe moderne. (pp. 431-447). Rom: Académie de France à Rome - Villa Médicis.
Strunck, C. (2017). Christiane von Lothringen am Hof der Medici. Geschlechterdiskurs und Kulturtransfer zwischen Florenz, Frankreich und Lothringen, 1589–1636. Petersberg: Imhof Verlag.
Strunck, C. (2017). Die Kunsttheorie des Barock. In Brassat, Wolfgang (Hrg.), Handbuch Rhetorik der Bildenden Künste. (pp. 435-450). Berlin, Boston: Walter de Gruyter GmbH.
Strunck, C. (2017). Hofkünstlerinnen. Weibliche Karrierestrategien an den Höfen der Frühen Neuzeit. In Birgit Ulrike Münch, Andreas Tacke, Markwart Herzog, Sylvia Heudecker (Hrg.), Künstlerinnen. Neue Perspektiven auf ein Forschungsfeld der Vormoderne. (pp. 20-37). Petersberg: Michael Imhof.
Strunck, C. (2017). The Female Contribution: Grand Duchess Christine of Lorraine, the Cappella dei Principi and the New High Altar for San Lorenzo (1592–1628). In Gaston Robert W., Waldman Louis A. (Eds.), San Lorenzo, a Florentine Church. (pp. 611-630). Cambridge: Harvard University Press.
Strunck, C. (2016). Die „femme fatale“ im Kirchenstaat: Positionen der Querelle des Femmes in Rom (1622–1678). In Leuschner Eckhard, Wenderholm Iris (Hrg.), Frauen und Päpste. Zur Konstruktion von Weiblichkeit in Kunst und Urbanistik des römischen Seicento. (pp. 3-20). Berlin: De Gruyter.

Zuletzt aktualisiert 2017-26-01 um 04:33