Prof. Dr. Gesine Stephan

Lebenslauf


Gesine Stephan (Jahrgang 1965) studierte bis 1990
Wirtschaftwissenschaften an der Universität Hannover. Am Institut für
Quantitative Wirtschaftsforschung an der Universität Hannover war sie
zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin, später als
wissenschaftliche Assistentin (nach der Promotion Jahr 1994) bzw.
Oberassistentin (nach der Habilitation im Jahr 2000) tätig. In den
Jahren 1996/1997 führten sie Forschungsaufenthalte an die Universitäten
in Austin und Berkeley, USA. Im Jahr 2000 vertrat sie eine Professur für
Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Dienstleistungsökonomie und
-politik an der Universität Trier. Seit April 2004 leitet sie den
Forschungsbereich „Arbeitsförderung und Erwerbstätigkeit“ am Institut
für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg.


Seit Mai 2009 ist Gesine Stephan Inhaberin des neu eingerichteten
Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Empirische
Mikroökonomie am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Am IAB leitet
sie weiterhin den Forschungsbereich „Arbeitsförderung und
Erwerbstätigkeit“, der sich mit der Analyse und Evaluation
arbeitsmarktpolitischer Instrumente und Programme beschäftigt.


Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Stephan sind die Arbeits- und
Personalökonomie, die Arbeits- und Sozialpolitik sowie die
Mikroökonometrie und Maßnahmenevaluation.




Organisation


Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Empirische Mikroökonomie (Stiftungslehrstuhl)



Project lead


Experimental studies on the impact of collective bargaining on the gender wage gap
Prof. Dr. Veronika Grimm; Prof. Dr. Gesine Stephan
(01/12/2012 - 30/12/2015)


Project member


Experimental studies on the impact of collective bargaining on the gender wage gap
Prof. Dr. Veronika Grimm; Prof. Dr. Gesine Stephan
(01/12/2012 - 30/12/2015)


Other Research Activities


Organisation of a congress / conference
Prof. Dr. Veronika Grimm; Prof. Dr. Gesine Stephan
Gender Economics and the Workplace
(08/11/2018 - 09/11/2018)


Publications (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 2 of 3 Go to next page Go to last page

Dlugosz, S., Stephan, G., & Wilke, R. (2014). Fixing the leak: Unemployment incidence before and after the 2006 reform of unemployment benefits in Germany. German Economic Review, 15(3), 329-352. https://dx.doi.org/10.1111/geer.12014
Stephan, G. (2014). Hétérogénéité sectorielle des effets d'un dispositif de subvention salariale sur les sailires et l'emploi en Allemagne (A note on sectoral heterogeneity in wage and employment effects of hiring subsidies in Germany). Travail et Emploi.
Dütsch, M., Gückelhorn, C., Stephan, G., & Struck, O. (2014). Hohe Gehaltssteigerungen durch Berufsgewerkschaften. Gerechtigkeitsbewertungen und Folgewirkungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie.
Stephan, G., Dütsch, M., Gückelhorn, C., & Struck, O. (2014). When are bonus payments for managers perceived as fair? Results from a quasi-experiment. Economics letters.
Bellmann, L., & Stephan, G. (2014). Which firms use targeted wage subsidies? An empirical note for Germany. Journal for labour market research.
Wolff, J., & Stephan, G. (2013). Subsidized work before and after the German Hartz reforms - design of major schemes, evaluation results and lessons learnt. IZA Journal of Labor Policy, 2(16). https://dx.doi.org/10.1186/2193-9004-2-16
Heyer, G., Koch, S., Stephan, G., & Wolff, J. (2012). Evaluation der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Ein Sachstandsbericht für die Instrumentenreform 2011. Journal for labour market research, 45(1), 41-62.
Gerlach, K., Hübler, O., & Stephan, G. (2011). Beschäftigung zwischen Mobilität und Stabilität - empirische Befunde und wirtschaftspolitische Folgerungen. Journal for labour market research, 44(1/2), 91-102.
Dietz, M., Koch, S., Krug, G., & Stephan, G. (2011). Die Entgeltsicherung für Ältere: Ein Auslaufmodell? WSI-Mitteilungen, 64(5), 226-233.
Deeke, A., Dietrich, H., Kruppe, T., Lott, M., Rauch, A., Stephan, G., & Wolff, J. (2011). Geförderte Qualifizierungsmaßnahmen in Deutschland - aktuelle Evaluationsergebnisse im Überblick. Sozialer Fortschritt: unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik, 60(9), 196-203.

Last updated on 2018-02-08 at 15:44