Prof. Dr. Doris Mischka



Organisationseinheit


Professur für Ur- und Frühgeschichte



Projektleitung

Go to first page Go to previous page 1 von 4 Go to next page Go to last page

Sankt Helena 5: Hallstattzeitliche Grabhügel in Sankt Helena, Gemeinde Simmelsdorf, Landkreis Nürnberger Land, Regierungsbezirk Mittelfranken; Maßnahme: Restgrabung St. Helena Simmelsdorf
Prof. Dr. Doris Mischka
(11.02.2019 - 31.10.2019)

(Die kulturhistorische Bedeutung des Textilhandwerks in den prähistorischen Feuchtbodensiedlungen am Bodensee und Oberschwaben - im Kontext von Anforderungen an textile Objekte und ihre Wahrnehmung.):
Teilprojekt THEFBO: Gerätschaften und Funktionstextilien
Prof. Dr. Doris Mischka
(01.09.2018 - 31.08.2021)

Siedlungsmuster Allgäu: Siedlungsmuster, Kontakte und Netzwerke. Eine diachrone Untersuchung zur steinzeitlichen Nutzung des Alpenraums am Beispiel des Allgäu (Voralpenland und Alpen)
Prof. Dr. Doris Mischka; Prof. Dr. Thorsten Uthmeier
(01.09.2017 - 31.08.2020)

Gradiometerprospektionen: Gradiometerprospektion des römischen Donaulimes
Prof. Dr. Doris Mischka
(01.10.2016 - 31.03.2018)

Sankt Helena: Hallstattzeitliche Grabhügel in Sankt Helena, Gemeinde Simmelsdorf, Landkreis Nürnberger Land, Regierungsbezirk Mittelfranken
Prof. Dr. Doris Mischka
(01.04.2015 - 31.12.2016)


Publikationen (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 5 von 6 Go to next page Go to last page

Hartz, S., Mischka, D., & Harten, L. (2009). Alte Funde in neuem Licht. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein, 15, 46-51.
Mischka, D. (2009). Grenzen im Neolithikum. Archäologische Berichte des Landkreises Rotenburg (Wümme), 15, 43-65.
Mischka, D. (2008). Die Silices des schnurkeramischen Fundplatzes Wattendorf-Motzenstein. In Müller J, Seregély T (Eds.), Endneolithische Siedlungsstrukturen in Oberfranken II. WattendorfMotzenstein. Eine schnurkeramische Siedlung auf der Nördlichen Frankenalb. Naturwissenschaftliche Ergebnisse und Rekonstruktion des schnurkeramischen Siedlungswesens in Mitteleuropa. (pp. 109 - 120). Bonn: Verlag Habelt.
Drafehn, A., Bradtmöller, M., & Mischka, D. (2008). SDS. Systematische und digitale Erfassung von Steinartefakten.
Müller, J., Seregély, T., Becker, C., Christensen, A.M., Fuchs, M., Kroll, H.,... Schüssler, U. (2008). Wattendorf-Motzenstein. A Corded Ware Settlement from the Central European Low Mountain Range. In Müller J, Seregély T (Eds.), Endneolithische Siedlungsstrukturen in Oberfranken II. Wattendorf-Motzenstein. Eine schnurkeramische Siedlung auf der Nördlichen Frankenalb. Naturwissenschaftliche Ergebnisse und Rekonstruktion des schnurkeramischen Siedlungswesens in Mitteleuropa (pp. 189 . 195). Bonn: Verlag Habelt.
Mischka, D. (2007). Die Grabungskampagne 2007 auf dem neolithischen Fundplatz Bad Oldesloe-Wolkenwehe LA 154 im Brenner Moor. Starigard, 8, 55-61.
Mischka, D., Hartz, S., & Müller, J. (2007). Die neolithische Feuchtbodensiedlung Bad Oldesloe-Wolkenwehe LA 154. Resultate der Untersuchungen 1950-1952. Offa, 61/62.
Mischka, D., Müller, J., Nelle, O., Grootes, P., Heinrich, D., & Dörfler, W. (2007). Die neolithische Feuchtbodensiedlung Bad Oldesloe-Wolkenwehe LA 154. Vorbericht zu den Untersuchungen 2006. Offa, 61/62, 25-63.
Mischka, D. (2007). Methodische Aspekte zur Rekonstruktion prähistorischer Besiedlungsmuster. Landschaftsgenese vom Ende des Neolithikums bis zur Eisenzeit im Gebiet des südlichen Oberrheins. Rahden/West..
Mischka, D. (2007). Zum Zerstörungsgrad neolithischer Siedlungen im Oldenburger Graben. Die Fundstelle Oldenburg LA 255, Kreis Ostholstein. Offa, 61/62, 65-74.

Zuletzt aktualisiert 2016-05-05 um 05:03