Institut für Soziologie


Beschreibung:Institut für Soziologie
Adresse:
Kochstraße 4
91054 Erlangen



Untergeordnete Organisationseinheiten

Lehrprofessur für Soziologie - Umwidmung / Auflösung
Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung
Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationssoziologie
Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Soziologische Theorie
Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Technik - Arbeit - Gesellschaft
Professur für qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung
Professur für Soziologie


Forschungsprojekt(e)


ASW: Alfred Schütz-Werkausgabe
Prof. Dr. Gerd Sebald
(03.10.1994 - 03.12.2019)



Publikationen (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 1 von 5 Go to next page Go to last page

Allmendinger, J., Jahn, K., Promberger, M., Schels, B., & Stuth, S. (2018). Prekäre Beschäftigung und unsichere Haushaltslagen im Lebensverlauf: Gibt es in Deutschland ein verfestigtes Prekariat? WSI-Mitteilungen, 71(4), 259-269. https://dx.doi.org/10.5771/0342-300X-2018-4-259
Stuth, S., Schels, B., Promberger, M., Jahn, K., & Allmendinger, J. (2018). Prekarität in Deutschland!? Berlin.
Sebald, G. (2018). Body Memory as a Form of Social Memory. Journal of Consciousness Studies, 25(7-8), 181-199.
Bosch, A., & Promberger, M. (2018). Ästhetischer Eigensinn und Resilienz. In Aida Bosch, Hermann Pfütze (Eds.), Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung. (pp. 489-504). Wiesbaden: Springer VS.
Sebald, G. (2018). Migration und Gedächtnis. Überlegungen auf der Basis von Alfred Schütz’ „Der Fremde. Ein sozialpsychologischer Versuch“. In Oliver Dimbath Anja Kinkel Katinka Meyer (Eds.), Vergangene Vertrautheit Soziale Gedächtnisse des Ankommens, Aufnehmens und Abweisens. (pp. 19-39). Wiesbaden: Springer VS.
Lee, H., & Pfeiffer, S. (2018). Zur Zukunft beruflich qualifizierter Facharbeit im Zeichen von Industrie 4.0. In Dobischat, Rolf; Käppliger, Bernd; Molzberger, Gabriele; Münk, Dieter (Eds.), Bildung 2.1 für Arbeit 4.0?. (pp. 161–182). Wiesbaden: Springer VS.
Sebald, G. (2018). Erinnern und Gedächtnis in Europa. In Maurizio Bach Barbara Hönig (Eds.), Europasoziologie. Ein Handbuch für Wissenschaft und Studium (pp. 283-290). Baden-Baden: Nomos.
Sebald, G. (2018). Schütz-Rezeption in der deutschsprachigen Soziologie. In Moebius, Stephan Ploder, Andrea (Eds.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie. (pp. 575-588). Wiesbaden: Springer VS.
Pfeiffer, S., Held, M., Lee, H., & Hofmann, J. (2018). Digitalisierung „machen“ – Ansichten im Engineering zur partizipativen Gestaltung von Industrie 4.0. In Josephine Hofmann (Eds.), Arbeit 4.0 – Digitalisierung, IT und Arbeit: IT als Treiber der digitalen Transformation. (pp. 113-129). Wiesbaden: Springer Professional.
Pfeiffer, S., Held, M., & Lee, H. (2018). Digitalisierung „machen“ – Ansichten im Engineering zur partizipativen Gestaltung von Industrie 4.0. In Josephine Hofmann (Eds.), Arbeit 4.0 – Digitalisierung, IT und Arbeit: IT als Treiber der digitalen Transformation. (pp. 113-129). Wiesbaden: Springer Vieweg.
Sebald, G. (2018). »Loading, please wait«. Zeitlichkeit und (körperliche) Präsenz in mobiler digitaler Kommunikation. Sociologia Internationalis, 54(1), 47-62. https://dx.doi.org/10.3790/sint.54.1-2.47
Sebald, G., & Döbler, M.-K. (2018). Einleitung. In Gerd Sebald; Marie-Kristin Döbler (Eds.), (Digitale) Medien und soziale Gedächtnisse. (pp. 13-25). Wiesbaden: Springer VS.
Sebald, G. (2018). (Digitale) Medien und Gedächtnis – aus der Perspektive einer Gedächtnissoziologie. In Gerd Sebald; Marie-Kristin Döbler (Eds.), (Digitale) Medien und soziale Gedächtnisse. (pp. 29-51). Wiesbaden: Springer VS.
Sebald, G., & Döbler, M.-K. (Eds.) (2018). (Digitale) Medien und soziale Gedächtnisse. Wiesbaden: Springer VS.
Hansen, S.L., Eisner, M.I., Pfaller, L., & Schicktanz, S. (2017). "Are You In or Are You Out?!” Moral Appeals to the Public in Organ Donation Poster Campaigns: A Multimodal and Ethical Analysis. Health Communication, 1-15. https://dx.doi.org/10.1080/10410236.2017.1331187
Promberger, M. (2017). Resilience among vulnerable households in Europe. Questions, concept, findings and implications.
Sebald, G. (2017). Medien und Objekte in sozialen Gedächtnissen. In Raab, Jürgen Keller, Reiner (Eds.), Wissensforschung – Forschungswissen: Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. (pp. 296-302). Weinheim: Beltz-Juventa.
Sebald, G., & Lehmann, R. (2017). „Da war plötzlich alles nicht mehr gut, was mal gut war.“ Die DDR und ostdeutscher Rechtsradikalismus zwischen Diskurs und Familiengedächtnis. In Hanna Haag Pamela Heß Nina Leonhard (Eds.), Volkseigenes Erinnern. Die DDR im sozialen Gedächtnis. (pp. 61-83). Wiesbaden: Springer VS.
Sebald, G., & Stascheit, A.G. (Eds.) (2016). Alfred Schütz: Schriften zur Musik. Konstanz: UVK.
Leonhard, N., Dimbath, O., Haag, H., & Sebald, G. (Eds.) (2016). Organisation und Gedächtnis: Über die Vergangenheit der Organisation und die Organisation der Vergangenheit. Wiesbaden: Springer VS.

Zuletzt aktualisiert 2016-05-05 um 04:58