Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik)


Beschreibung:Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik)
Adresse:
Kochstraße 6
91054 Erlangen


Forschungsbereiche

Anerkennung und Vulnerabilität als Themen der (theologischen) Ethik
Ethik der Gesundheitsversorgung / Public Health Ethik
Ethik der Lebensformen
Ethik emergierender Biotechnologien
Ethik psychischer Devianz
Konzepte zur Bearbeitung der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft (Bio-Objects - Bio-Subjects)
Menschenwürde-Konzeptionen in der Bioethik
Metaethische Fragen in fundamentaltheologischer Perspektive (Gesundheit und Krankheit, Leiblichkeit)
Soziale Gerechtigkeit (als Befähigungsgerechtigkeit)


Forschungsprojekt(e)

Go to first page Go to previous page 1 von 3 Go to next page Go to last page

DABIGO: Datensouveränität in klinischen Big-Data-Regimes. Ethische, rechtliche und Governance-Herausforderungen (DABIGO)
Dr. Matthias Braun; Prof. Dr. Peter Dabrock
(01.10.2017 - 30.04.2020)


Zwang und Anerkennung
Dr. Matthias Braun
(01.05.2017 - 30.04.2018)


Big-Thera
Dr. Matthias Braun; Prof. Dr. Peter Dabrock; Friedhelm Meier
(01.01.2017 - 31.12.2018)


Between Moral Hazard and Legal uncertainty? Ethical, legal and Societal Challenges of Gene Editing
Dr. Matthias Braun; Prof. Dr. Peter Dabrock
(01.10.2016 - 30.09.2018)


EDGE: Klausurwochen ELSA: Eine neue Genrevolution? Ethische Rechtliche und Soziale Herausforderungen des Gen Editing
Prof. Dr. Peter Dabrock
(01.09.2016 - 31.08.2018)



Publikationen (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 2 von 30 Go to next page Go to last page

Braun, M. (2018). Riskante Anerkennung. Theologisch-ethische Herausforderungen im Umgang mit Zwang. In Dudeck, Manuela; Steger, Florian (Eds.), Ethik in der Forensischen Psychiatrie und Psychotherapie (pp. 261-274). Berlin: Medizinische Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
Braun, M. (2018). "Das ist doch Populismus!“ Zur (nicht nur aber auch: theologischen) Verhältnisbestimmung von Anerkennung und Affekt. In Wabel, Thomas; Stamer, Torben; Weider, Jonathan (Eds.), Zwischen Diskurs und Affekt. Politische Urteilsbildung in theologischer Perspektive Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.
Dabrock, P. (2018). Who? What? How? Why? If you don’t ask you’ll never know … On Criticism of the New Uproar about Germline Editing – Discourse Analytical and Socioethical Metaperspectives. In Braun, Matthias; Schickl, Hannah, Dabrock, Peter (Eds.), Between Moral Hazard and Legal Uncertainty. Ethical, Legal and Societal Challenges of Human Genome Editing. (pp. 163-185). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Zenke, M., Marx-Stölting, L., & Schickl, H. (2018). Aktuelle Entwicklungen der Stammzellforschung: eine Einführung. In Zenke M, Marx-Stölting L, Schickl H (Eds.), Stammzellforschung. Aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen. (pp. 35-52). Baden-Baden: Nomos.
Dabrock, P. (2018). Automatisch Organspender werden? Nein: „Schweigen ist keine Zustimmung“. Deutsch Perfekt, 11, 32-33.
Marx-Stölting, L., Schickl, H., & Zenke, M. (2018). Zusammenfassung. In Zenke M, Marx-Stölting L, Schickl H (Eds.), Stammzellforschung. Aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen. (pp. 13-27). Baden-Baden: Nomos.
Korte, M., Hucho, F., Müller-Röber, B., Schickl, H., Marx-Stölting, L., & Könninger, S. (2018). Einleitung. In Hucho F, Diekämper J, Fangerau H, Fehse B, Hampel J, Köchy K, Könninger S, Marx-Stölting L, Müller-Röber B, Reich J, Schickl H, Taupitz J, Walter J, Zenke M, Korte M (Eds.), Vierter Gentechnologiebericht. Bilanzierung einer Hochtechnologie. (pp. 61-68). Baden-Baden: Nomos.
Dabrock, P. (2018). Big Data und digitale Ethik. Gibt es noch Geheimnisse und Privatsphäre? In Begleitforschung Smart Data (Eds.), Big Data, Smart Data, next?. (pp. 38-41). Berlin.
Marx-Stölting, L., & Schickl, H. (2018). Zusammenfassung. In Hucho F, Diekämper J, Fangerau H, Fehse B, Hampel J, Köchy K, Könninger S, Marx-Stölting L, Müller-Röber B, Reich J, Taupitz J, Walter J, Zenke M, Korte M (Eds.), Vierter Gentechnologiebericht. Bilanzierung einer Hochtechnologie. (pp. 13-31). Baden-Baden: Nomos.
Schickl, H. (2018). Good Research, Bad Application? The Commercial Use of Human Embryonic Stem Cells in Germany. In Müller S, Rosenau H (Eds.), Stammzellen - iPS-Zellen - Genomeditierung. Stem Cells - iPS Cells - Genome Editing. (pp. 139-158). Baden-Baden: Nomos.
Zenke, M., Marx-Stölting, L., & Schickl, H. (Eds.) (2018). Stammzellforschung. Aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen. Baden-Baden: Nomos.
Hucho, F., Diekämper, J., Fangerau, H., Fehse, B., Hampel, J., Köchy, K.,... Korte, M. (Eds.) (2018). Vierter Gentechnologiebericht. Bilanzierung einer Hochtechnologie. Baden-Baden: Nomos.
Dabrock, P. (2018). „ ... weil das, was ist, nicht alles ist!“ Nachwort. In Zuber, Volker (Eds.), Was uns bewegt. Antworten auf die großen Fragen des Lebens, 2018, 241-244. (pp. 241-244). Kevelaer: Butzon & Bercker.
Schwille, P., Spatz, J., Landfester, K., Bodenschatz, E., Herminghaus, S., Sourjik, V.,... Sundmacher, K. (2018). MaxSynBio. Avenues towards creating cells from the bottom up. Angewandte Chemie, 130. https://dx.doi.org/10.1002/anie.201802288
Braun, M., Schickl, H., & Dabrock, P. (2018). Between Moral Hazard and Legal Uncertainty: An Introduction. In Braun M, Schickl H, Dabrock P (Eds.), Between Moral Hazard and Legal Uncertainty. Ethical, legal and societal challenges of Human Genome Editing. (pp. 1-14). Wiesbaden.
Dabrock, P. (2018). Digitale Ethik. Eine Kolumne. In Schwennsen C, Dahling-Sander C (Eds.), Menschen. Würde. Maschinen. Den digitalen Wandel gestalten. Jahrbuch 2018-2019. (pp. 21). Hannover.
Dabrock, P. (2018). Die Würde des Menschen ist granularisierbar. Muss die Grundlage unseres Gemeinwesens neu gedacht werden? EPD-Medien, 22, 8-16.
Dabrock, P. (2018). Ad-hoc-Empfehlung des Deutschen Ethikrates „Herausforderungen im Umgang mit seltenen Erkrankungen“.
Braun, M., & Dabrock, P. (2017). Mind the Gaps! Towards an Ethical Framework for Genome Editing. Embo Reports. https://dx.doi.org/10.15252/embr.201745542
Dabrock, P., & Augsberg, S. (2017). (Selbst-)Tötung als Therapie? Geht es nach dem Bundesverwaltungsgericht, darf der Staat einen Sterbewunsch überprüfen und zum Handlanger eines Suizids werden. Eine Kritik.

Zuletzt aktualisiert 2019-24-04 um 10:16