Zentralinstitut für Lehr-/Lernforschung


Beschreibung:Zentralinstitut für Lehr-/Lernforschung
Adresse:
Regensburger Straße 160
90478 Nürnberg


Forschungsprojekt(e)


LisE: Literarisch stimulierte Emotionalität
Prof. Dr. Volker Frederking; Dr. Sofie Henschel; Petra Stanat
(01.01.2015 - 30.06.2017)


(LUK - Literarästhetische Urteilskompetenz):
LUK III: LUK III - Modelldifferenzierung und -integration
Prof. Dr. Volker Frederking; PD Dr. Christel Meier; Dr. Thorsten Roick; Petra Stanat
(01.11.2011 - 31.10.2013)


(LUK - Literarästhetische Urteilkompetenz):
LUK II: Literarästhetische Urteilskompetenz (LUK II) - Konstruktvalidierung und Konstrukterweiterung
Prof. Dr. Volker Frederking; PD Dr. Christel Meier; Dr. Thorsten Roick; Petra Stanat
(01.11.2009 - 30.10.2011)


(LUK - Literarästhetische Urteilskompetenz):
LUK I: Literarästhetische Urteilskompetenz
Oliver Dickhäuser; Prof. Dr. Volker Frederking; PD Dr. Christel Meier; Petra Stanat
(01.11.2007 - 30.10.2009)



Publikationen (Download BibTeX)


Kröner, S., Penthin, M., & Christ, A. (2019). Forschungssynthesen zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung. In Jörissen, Benjamin; Kröner, Stephan & Unterberg, Lisa (Hrg.), Forschung zur Digitalisierung in der Kulturellen Bildung. (pp. 215-228). München: kopaed.
Sesselmann, K., & Zepf, S. (2018). E-Assessments für bessere Leistungen im Studium(?). In Kerstin Mayrberger (Eds.), SYNERGIE(N!) Beiträge zum Qualitätspakt Lehre im Jahre 2017. (pp. 115-123). Hamburg.
Sesselmann, K., Zepf, S., & Gläser-Zikuda, M. (2017, March). Akzeptanz von E-Assessment aus der Sicht von Studierenden. Paper presentation at Gesellschaft für empirische Bildungsforschung, Heidelberg.
Meier, C., Roick, T., Henschel, S., Brüggemann, J., Frederking, V., Rieder, A.,... Stanat, P. (2017). An Extended Model of Literary Literacy. In Leutner, Detlev; Fleischer, Jens; Grünkorn, Juliane; Klieme, Eckhard (Eds.), Competence Assessment in Education. (pp. 55-74). Springer International Publishing.
Penthin, M., Fritzsche, E., & Kröner, S. (2017). Gründe für die Überschreitung der Regelstudienzeit aus Studierendensicht. Beiträge zur Hochschulforschung, 39, 8-31.
Penthin, M., Fritzsche, E., & Kröner, S. (2017). "Es geht mir nicht darum, möglichst schnell fertig zu werden, sondern möglichst viel aus meinem Studium mitzunehmen." Gründe für die Überschreitung der Regelstudienzeit aus Studierendensicht. Poster presentation at 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Heidelberg.
Birnbaum, L., Schüller, E., & Kröner, S. (2017). Warum Kinder im Grundschulalter gerne schreiben. Eine Analyse der Determinanten freizeitlichen Schreibens. In Proceedings of the 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Heidelberg.
Schüller, E., Birnbaum, L., & Kröner, S. (2017). What makes elementary students read in their leisure time? Development of a comprehensive questionnaire. Reading Research Quarterly, 52, 161-175. https://dx.doi.org/10.1002/rrq.164
Sesselmann, K. (2016). Potenzial von E-­Assessment – Untersuchung von Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Studierenden (Master thesis).
Reichert, A. (2016). Netzwerkanalyse der Sozialstruktur und des unternehmerischen Erfolgs akademischer Spin-offs. In Jeannine Wintzer (Eds.), Qualitative Methoden in der Sozialforschung: Forschungsbeispiele von Studierenden für Studierende (pp. 283-293). Berlin Heidelberg: Springer.
Birnbaum, L., Schüller, E., & Kröner, S. (2016). What makes primary school students write? A longitudinal study on recreational writing and its determinants. In Proceedings of the Summer School des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung. Nürnberg.
Birnbaum, L., Schüller, E., & Kröner, S. (2015). „…[da] ist man so frei und kann sich ALLES ausdenken“. Eine qualitative Interviewstudie zur Frage, was Kinder dazu bewegt und daran hindert, in ihrer Freizeit zu schreiben. In Proceedings of the Tagung der Pädagogischen Psychologie (PAEPS). Kassel.
Kröner, S., & Schüller, E. (2014). Lesen, kreatives Schreiben und Malen als Freizeitbeschäftigung von Grundschulkindern. In S. Liebmann-Wurmer (Hrg.), Die Bedeutung des Schreibens und kreativen Gestaltens für die Entwicklung des Menschen. Erlangen: FAU University Press.
Jahn, D., Kalsperger, M., & Trager, B. (2013). 2.2 Kurz vorgestellt – Bücher zum Thema E-Learning. In Karl Wilbers (Hrg.), Handbuch E-Learning Das aktuelle Nachschlagewerk aus Wissenschaft und Praxis. Köln: Wolters Kluwer Deutschland GmbH.
Frederking, V., Henschel, S., Meier, C., Roick, T., Stanat, P., & Dickhäuser, O. (2012). Beyond Functional Aspects of Reading Literacy: Theoretical Structure and Empirical Validity of Literary Literacy. L1-Educational studies in language and literature, 12, 35-56.
Roick, T., Stanat, P., Dickhäuser, O., Frederking, V., Meier, C., & Steinhauer, L. (2010). Strukturelle und kriteriale Validität der literarästhetischen Urteilskompetenz. Zeitschrift für Pädagogik, 56, 165-174.
Roick, T., Stanat, P., Dickhäuser, O., Frederking, V., Meier, C., & Steinhauer, L. (2010). Projekt Literarästhetische Urteilskompetenz. Strukturelle und kriteriale Validität der literarästhetischen Urteilskompetenz. Zeitschrift für Pädagogik, 56, 165-174.
Frederking, V., Meier, C., Roick, T., Steinhauer, L., Stanat, P., & Dickhäuser, O. (2009). Literarästhetische Urteilskompetenz erfassen. In Bertschi-Kaufmann Andrea, Rosebrock Cornelia (Hrg.), Literalität. Bildungsaufgabe und Forschungsfeld. (pp. 165-180). Weinheim: Juventa.
Frederking, V., Meier, C., Stanat, P., & Dickhäuser, O. (2008). Ein Modell literarästhetischer Urteilskompetenz. Didaktik Deutsch: Halbjahresschrift für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, 25, 11-31.

Zuletzt aktualisiert 2019-24-04 um 10:30