Professur für qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Address:
Kochstraße 4
91054 Erlangen


Research Fields

Körper und Körperarbeit
Methodologie und Methoden der qualitativen Sozialforschung
Mikrosoziologische Fragestellungen, insbesondere in den Bereichen der Geschlechterforschung und der Familiensoziologie


Related Project(s)


This research project focuses on service providers, whose work is concerned with the body beautiful. We ask how body workers (hairdressers, beauty therapists, nail stylists, etc.) interpret and force the desire for beauty and attractiveness.
Prof. Dr. Renate Liebold
(01/11/2016 - 31/03/2019)



Publications (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 1 of 2 Go to next page Go to last page

Liebold, R., Feldmann, D., Hoffmann, J., & Keilhauer, A. (2018). „Rasse“ und „ethnische Herkunft“ als Merkmale des AGG. Rechtswissenschaft, 1/2018, 23-46. https://dx.doi.org/10.5771/1868-8098-2018-1-23
Liebold, R. (2018). Biographische Eliteforschung. In Lutz, Helma / Schiebel, Martina / Tuider, Elisabeth (Eds.), Handbuch Biographieforschung. (pp. 427-437). Wiesbaden: Springer VS.
Liebold, R., Röbenack, S., Steckdaub-Muller, I., & Böhrer, A. (2018). Arbeit am Körper anderer. Darstellung und Inszenierung von Expertenschaft. In Poferl, Angelika/Pfadenhauer, Michaela (Eds.), Wissensrelationen. Beiträge und Debatten zum 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. (pp. 373-383). Weinheim u. Basel: Beltz Juventa.
Liebold, R. (2018). Kontext, Form und Funktion der Selbstdarstellung in aktuellen Autobiographien der Wirtschaftselite. In Gerd Sebald / Marie-Kristin Döbler (Eds.), (Digitale) Medien und soziale Gedächtnisse (pp. 331-361). Wiesbaden: Springer VS.
Liebold, R. (2018). Autobiografieanalyse und dokumentarische Methode am Beispiel der Wirtschaftselite. Industrielle Beziehungen - Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 1/2018, 105-127. https://dx.doi.org/10.3224/indbez.v25i1.05
Liebold, R. (2018). Arbeit am Körper anderer zwischen Nähe und Distanz. Ausgangsüberlegungen und erste Felderkundungen. In Hitzler, Ronald/Klemm, Matthias/Kreher, Simone/ Poferl, Angelika/Schröer, Norbert (Eds.), Herumschnüffeln - aufspüren - einfühlen. Ethnographie als 'hemdsärmelige' und reflexive Praxis (pp. 159-170). Essen: Oldib.
Klemm, M., & Liebold, R. (2017). Qualitative Interviews in der Organisationsforschung. In Liebig S, Matiaske W, Rosenbohm S. (Eds.), Handbuch Empirische Organisationsforschung. Springer Reference Wirtschaft (pp. 299-324). Wiesbaden: Springer Gabler.
Liebold, R. (2017). Arbeit am Körper anderer zwischen Nähe und Distanz. Ausgangsüberlegungen und erste Felderkundungen. In Hitzler, Ronald/Klemm, Matthias/Kreher, Simone/Poferl, Angelika (Eds.), . Fulda, DE.
Liebold, R. (2017). Insignien des Erfolgs. Zur Konstruktion von Elite in Autobiographien. In Philipp Hessinger, Markus Pohlmann (Eds.), Globalisierung als Auto-Kapitalismus. Studien zur Globalität moderner Gesellschaften (pp. 153-178). Wiesbaden: Springer VS.
Liebold, R., & Klemm, M. (2016). Qualitative Interviews in der Organisationsforschung. In Matiaske Wenzel, Rosenbohm Sophie (Eds.), Handbuch Empirische Organisationsforschung (pp. 1-26). Wiesbaden: Springer Fachmedien.
Liebold, R. (2016). Soziologische Betrachtungen 'rund um die Liebe'. In Baur Andreas, Deiss Amely, Mercer Milena, Neddermayer Ina (Eds.), Dicker als Wasser? Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst (pp. 166-174). Köln: Snoeck.
Liebold, R. (2011). Autobiographien der Wirtschaftselite: Selbstbild und Selbstinszenierungs-formen. Bios : Zeitschrift für Biographieforschung, oral history und Lebensverlaufsanalysen, 23(2), 280-297.
Liebold, R., & Trinczek, R. (2009). Experteninterview. In Kühl Stefan, Strodtholz Petra, Taffertshofer Andreas (Eds.), Handbuch Methoden der Organisationsforschung. Quantitative und qualitative Methoden (pp. 32-56). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Liebold, R. (2009). „Was ich auf dem Herzen hab’, kann ich nur mit ner Frau besprechen“. Weibliche Kommunikationsgemeinschaften im Milieuvergleich. In Labouvie Eva (Eds.), Schwestern und Freundinnen. Zur Kulturgeschichte weiblicher Kommunikation (pp. 79-98). Köln, Weimar, Wien: Böhlau.
Liebold, R. (2009). Frauen "unter sich". Eine Untersuchung über weibliche Gemeinschaften im Milieuvergleich. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Liebold, R., & Hack, B. (2005). "Ich dachte, Frauen sind sich einfach ähnlicher" - Selbstverständliche Verbundenheit und erlebte Differenz in Frauengruppen. In Nina Felz, Julia Koppke, J. (Eds.), Netzwerke. Formen. Wissen. Vernetzungs- und Abgrenzungsdynamiken der Frauen- und Geschlechterforschung (pp. 47-59). Hildesheim: LIT-Verlag.
Liebold, R., & Trinczek, R. (2002). Experteninterview. In Stefan Kühl, Petra Strodtholz (Eds.), Methoden der Organisationsforschung. Ein Handbuch Reinbek bei Hamburg: Rowohlts Enzyklopädie.
Liebold, R. (2001). "Meine Frau managt das ganze Leben zu Hause ..." Partnerschaft und Familie aus der Sicht männlicher Führungskräfte. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
Liebold, R., & Behnke, C. (2001). Beruflich erfolgreiche Männer: Belastet von der Arbeit - belästigt von der Familie. In Peter Döge, Michael Meuser (Eds.), Männlichkeit und soziale Ordnung. Neue Beiträge zur Geschlechterforschung (pp. 141-157). Opladen: Leske + Budrich.
Liebold, R., & Behnke, C. (2000). Zwischen Fraglosigkeit und Gleichheitsrhetorik - Familie und Partnerschaft aus der Sicht beruflich erfolgreicher Männer. Feministische Studien, 18(2), 64-77.

Last updated on 2016-05-05 at 04:58