Lehrstuhl für Altes Testament (Theologie)


Beschreibung:


Das Fachgebiet »Altes Testament« spiegelt abendländische Wissenschaftsgeschichte, indem es Dimensionen verbindet, die ansonsten mittlerweile fachlich getrennt behandelt werden. Es wird in der Einheit einer philologischen, historischen und theologischen Disziplin betrieben.

Auf Grundlage der hebräischen und aramäischen Quellen der israelitisch-frühjüdischen Schriften des Alten Testaments trägt es mit zum Verstehen der Literatur, Geschichte und vor allem der Religionsgeschichte Israels und des frühen Judentums im Rahmen der vorderorientalischen Kulturen bei. Als theologische Disziplin bringt es diese Ergebnisse in den interdisziplinären Diskurs der Theologie ein, bei dem Rechenschaft über die Grundlagen des christlichen Glaubens gegeben und dieser in der Gegenwart verantwortet wird. Steine – Worte – Geschichte tragen dabei zur heutigen Beantwortung der Grundfragen der Theologie nach Gott, der Welt und dem Menschen bei. Hermeneutik und Methodik werden im Gespräch mit der philosophischen Hermeneutik und der philologischen wie historischen Methodendiskussion reflektiert. Die exegetische Kompetenz der Pfarrer/innen, Religionslehrer/innen und Magisterstudierenden ist ein entscheidendes Ausbildungsziel der akademischen Ausbildung protestantischer Theologie.



Forschungsrelevante apparative Ausstattung



Eine umfängliche Bibliothek.


Adresse:
Kochstraße 6
91054 Erlangen


Forschungsbereiche

Anthropologien des Alten Testaments
Kulturelle wie literarische Transformationsprozesse des Antiken Israel sowie des Frühen Judentums:, insb. Jesaja
Weisheit und Wissenskultur, insbesondere: Das Hiobbuch


Forschungsprojekt(e)


Pentateuchkritik: Zur neueren Pentateuchkritik: Theologische, anthropologische und religionsgeschichtliche Aspekte untersucht anhand der Urgeschichte (Gen 1-11)
Prof. Dr. Jürgen van Oorschot
(12.02.2018 - 30.06.2018)


Forschungsbericht zum Hiobbuch: Forschungsbericht zum Hiobbuch
Prof. Dr. Jürgen van Oorschot
(01.01.2018 - 31.05.2018)


Nudity: Nacktheit und Kleidung in der hebräischen Bibel
Prof. Dr. Jürgen van Oorschot
(16.10.2017)


Alttestamentliche Anthropologien: Der Mensch im Alten Testament - Implizite Anthropologien in den Schriften Israels und des frühen Judentum
Prof. Dr. Jürgen van Oorschot
(01.10.2017)


Kommentar zu Jesaja 40-55: Jesaja 40-55 - Kommentar in der Reihe Altes Testament Deutsch (ATD), Göttingen
Prof. Dr. Jürgen van Oorschot
(01.05.2016)



Publikationen (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 1 von 8 Go to next page Go to last page

van Oorschot, J. (Ed.) (2017). Mensch. Tübingen: Mohr Siebeck.
van Oorschot, J. (2017). Aspekte impliziter Anthropologien im Alten Testament. In Jürgen van Oorschot (Eds.), Mensch (pp. 17-64). Tübingen: Mohr Siebeck.
van Oorschot, J., & Witte, M. (Eds.) (2017). The Origins of Yahwism. Berlin und Boston: De Gruyter.
Allolio-Näcke, L. (2017). Ansätze und Methoden der Kulturpsychologie. In Olaf Morgenroth & Angelika Kindervater (Eds.), Kultur, Psyche und Gesundheit – Psychologie im Kontext der Globalisierung Lengerich: Pabst Science Publishers.
Allolio-Näcke, L. (2017). Individualität, Subjektivität und Identität in sozialwissenschaftlicher Perspektive. In Andreas Wagner & Jürgen van Oorschot (Eds.), Individualität und Selbstreflexion in den Literaturen des Alten Testaments Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.
Schulz, S., & Schäfer, M. (2017). Die Kelter als Dreschort in Jdc 6,11. Zeitschrift fur die Alttestamentliche Wissenschaft.
Allolio-Näcke, L. (2017). Rise and Roots of Cultural Psychology. In Gordana Jovanović, Carl Ratner & Lars Allolio-Näcke (Eds.), Challenges of Cultural Psychology. Reviving historical legacy, engaging for future responsibility London & New York: Routledge.
van Oorschot, J. (2017). Individuum und Gemeinschaft. In Walter Dietrich (Eds.), Die Welt der Hebräischen (pp. 171-182). Stuttgart.
Allolio-Näcke, L. (2017). Religionspsychologie. In Jürgen van Ooorschot (Eds.), Mensch. Tübingen: UTB/Mohr Siebeck.
van Oorschot, J. (2017). Hiob als Paradigma der Enttäuschung. In M. Moxter, N. Heimsohn (Eds.), Enttäuschung. Interdisziplinäre Erkundungen zu einem ambivalenten Phänomen (pp. 95-108). Paderborn.
van Oorschot, J., & Wagner, A. (Eds.) (2017). Individualität und Selbstreflexion in den Literaturen des Alten Testaments. Leipzig.
van Oorschot, J. (2017). Bildung und Person als Thema frühjüdischer Weisheitstexte. In Person, Identität und theologische Bildung.
Bach-Fischer, K., & Beyer, A. (2016). Weisheit auf der Kanzel. Perspektiven zur Predigt weisheitlicher Texte. Pastoraltheologie, 9, 377–395.
Allolio-Näcke, L. (2016). Why Wilhelm Wundt’s Völkerpsychologie can hardly be seen as ancestor of (modern) psychology of religion. A Hundred Years of the IAPR: A celebratory supplement to the »Archive for the Psychology of Religion«. Archive for the Psychology of Religion, 48-53.
van Oorschot, J. (2016). Anthropomorphismus.
Beyer, A. (2015). Gotteskindschaft (AT). In Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (WiBiLex),.
van Oorschot, J. (2015). Lost in Translation, Regain by Exegesis. נפש in alttestamentlicher Verwendung und Funktion. In J. van Oorschot, A. Wagner (Eds.), Anthropologie(n) des Alten Testaments (pp. 117-132). Leipzig.
Beyer, A. (2015). Vom Menschen erzählen. Implizite und explizite anthropologische Aspekte in narrativen Texten. In Jürgen van Oorschot, Andreas Wagner (Eds.), Anthropologie(n) des Alten Testaments (pp. 265-277). Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.
Allolio-Näcke, L. (2015). Palliativstationen: Über das Entstehen einer neuen ars moriendi. In Eckart Liebau & Jörg Zirfas (Eds.), Arenen der ästhetischen Bildung (pp. 205-223). Bielefeld: transcript.
Allolio-Näcke, L., & Kobbé, U. (Eds.) (2015). Gutachten : Praxis : Kritik. Lengerich: Pabst Science Publishers.

Zuletzt aktualisiert 2017-26-01 um 01:00

Link teilen