Professur für Germanische und Deutsche Philologie


Beschreibung:


Im Zentrum von Forschung und Lehre an der Professur für Germanische und Deutsche Philologie steht die philologische Auseinandersetzung mit der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, z. T. auch unter Einschluss weiterer altgermanischer Dialekte und benachbarter Sprachen.

Adresse:
Bismarckstraße 1
91054 Erlangen


Forschungsbereiche

Alexanderdichtung
Alteritätsdiskurs
Artusroman und höfischer Roman
Editionsphilologie
Erzählforschung
Heldendichtung
Mittelalterliche Lyrik
Mittelalterliche Musik
Poetik und Ästhetik


Forschungsprojekt(e)


LDM: Lyrik des deutschen Mittelalters: Eine elektronische Edition des Minnesangs
PD Dr. Sonja Glauch; Prof. Dr. Florian Kragl
(01.03.2017 - 28.02.2026)


LHM: Lyrik des hohen Mittelalters. Eine exemplarische elektronische Edition
PD Dr. Sonja Glauch; Prof. Dr. Florian Kragl
(01.05.2013 - 31.12.2015)


Kommentierte Bibliographie zu ›Nibelungenlied‹ und Nibelungensage. 1945–2005
Prof. Dr. Florian Kragl
(01.03.2008 - 31.10.2011)



Publikationen (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 1 von 7 Go to next page Go to last page

Leidinger, S. (2019). Dietmar von Aist: Vielschichtige Poetik. Studien zu einer literarhistorischen und forschungsgeschichtlichen Standortbestimmung. Heidelberg: Winter.
Leidinger, S., Gerok-Reiter, A., & Lahr, A.S. (Eds.) (2019). Raum und Zeit im Minnesang. Ansätze – Spielarten – Funktionen. Heidelberg: Winter.
Leidinger, S. (2019). Bild und Klang. Lyrischer Präsenzeffekt bei C Dietm 12 und 13. In Annette Gerok-Reiter, Anna Sara Lahr, Simone Leidinger (Hrg.), Raum und Zeit im Minnesang. Ansätze – Spielarten – Funktionen..
Kragl, F. (2019). Ulrich von Winterstetten: Leiche, Lieder [Online-Edition].
Leidinger, S. (2019). Online-Edition der Korpora von Ulrich von Liechtenstein, Gottfried von Neifen, Bruno von Hornberg, Brunwart von Augheim, Dem von Buchein, dem Burggrafen von Lienz, Christan von Hamle, Heinrich III. von Meißen, Hugo von Werbenwag, Dem von Obernburg und Dem von Suonegge.
Kragl, F., Keller, J., & Müller, S. (Eds.) (2019). 13. und 14. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Die Nibelungenklage. Rüdiger von Bechelaren. Wien: Fassbaender.
Kragl, F. (2019). Gottfrieds Ironie. Sieben Kapitel über figurenpsychologischen Realismus im 'Tristan'. Mit einem Nachspruch zum 'Rosenkavalier'. Berlin: Schwabe.
Kragl, F. (2019). Die Unerträglichkeit der Heldendichtung. Die 'Nibelungenklage' als Reaktion und als Symptom (Öffentlicher Abendvortrag). In Keller J, Kragl F, Müller St (Eds.), 13. und 14. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Die Nibelungenklage. Rüdiger von Bechelaren. (pp. 59–91). Wien: Fassbaender.
Kragl, F. (2019). Paradoxon und Pointe. Poetiken des Widerspruchs bei Chrétien und Wolfram. In Lienert, Elisabeth (Eds.), Poetiken des Widerspruchs in vormoderner Erzählliteratur. (pp. 155-199). Wiesbaden: Springer.
Kragl, F. (2019). 'Treuelos': Rüdiger in der aventiurehaften Dietrichepik. Zugleich eine Überlegung zur labilen Typenhaftigkeit heldenepischer Figuren. In Keller J, Kragl F, Müller St (Eds.), 13. und 14. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Die Nibelungenklage. Rüdiger von Bechelaren. (pp. 229–252). Wien: Fassbaender.
Kragl, F. (2018). Maximilian Benz und Katrin Dennerlein (Hgg.): Literarische Räume der Herkunft. Fallstudien zu einer historischen Narratologie (Narratologia 51), Berlin, Boston: Walter de Gruyter 2016.
Kragl, F. (2018). Der Preis der Überlieferungsnähe. Zur neuen Ausgabe der 'Virginal'. Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 140, 327–359.
Kragl, F., & von Contzen, E. (Eds.) (2018). Narratologie und mittelalterliches Erzählen. Autor, Erzähler, Perspektive, Zeit und Raum. Berlin, Boston: Walter de Gruyter.
Kragl, F., & von Contzen, E. (2018). Einleitung. In Eva von Contzen; Florian Kragl (Eds.), Narratologie und mittelalterliches Erzählen. Autor, Erzähler, Perspektive, Zeit und Raum. (pp. 1-7). Berlin, Boston: Walter de Gruyter.
Kragl, F. (2018). Schaubühnen. Überlegungen zur erzählten Topographie und ihrer historischen Bedingtheit. In Eva von Contzen; Florian Kragl (Eds.), Narratologie und mittelalterliches Erzählen. Autor, Erzähler, Perspektive, Zeit und Raum. (pp. 125-164). Berlin, Boston: Walter de Gruyter.
Kragl, F. (2017). Heinrich von dem Türlin’s 'Diu Crône': Life at the Arthurian Court. In Leah Theter; Johnny McFadyen (Eds.), Handbook of Arthurian Romance. King Arthur’s Court in Medieval European Literature. (pp. 323-338). Berlin, Boston.
Kragl, F. (2017). Elisabeth Lienert: Mittelhochdeutsche Heldenepik. Eine Einführung (Grundlagen der Germanistik 58), Berlin: Erich Schmidt 2015.
Kragl, F. (2017). Transfer ins Nichts. Eine poetologische Skizze zur Liebeslyrik. In Franziska Wenzel; Pia Selmayr (Eds.), Übertragung – Bedeutungspraxis und ›Bildlichkeit‹ in Literatur und Kunst des Mittelalters. (pp. 227-248). Wiesbaden.
Kragl, F. (2017). Enites schöne Seele. Über einige Schwierigkeiten des höfischen Romans der Blütezeit, Figuren als Charaktere zu erzählen. Mit Seitenblicken auf Chrétien de Troyes und auf den 'Wilhelm von Orlens' des Rudolf von Ems. In Cora Dietl u. a. (Eds.), Emotion und Handlung im Artusroman. (pp. 117-151). Berlin, Boston.
Kragl, F. (2017). Die Uneigentlichkeit der Heldendichtung und ihre modernen Leser. Ein Versuch über Imagination als narratologische Kategorie. Zeitschrift für Romanische Philologie, 133, 619-649.

Zuletzt aktualisiert 2019-24-04 um 10:16