Lehrstuhl für Medienwissenschaft


Description:


Der Lehrstuhl Medienwissenschaft forscht und lehrt zur Geschichte, Ästhetik und Theorie der audiovisuellen Medien, mit Schwerpunkten auf Film, Fernsehen, Fotografie, digitalen Medien und Games.  


Address:
Bismarckstraße 1
91054 Erlangen


Research Fields

Digital Cultures
Intermedialitätsforschung
Medientheorie,-philosophie und -ethik
Historizität und Temporalität der Medien


Related Project(s)


Serielle Handlungsmacht. Eine historische Produktionsstudie zu Serien im öffentlich-rechtlichen Unterhaltungsfernsehen auf Grundlage des Nachlasses von Wolfgang Rademann
Dr. Sven Grampp; Prof. Dr. Kay Kirchmann
(01/10/2018 - 30/09/2021)


Zugänge. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2017
Prof. Dr. Kay Kirchmann
(04/10/2017 - 07/10/2017)



Publications (Download BibTeX)

Go to first page Go to previous page 8 of 9 Go to next page Go to last page

Kirchmann, K. (1997). Die Sichtbarmachung des Geistes. Die WDR-Reihe „Philosophie heute“ hat seit 1988 einhun­dert Mal Denken ins Bild gesetzt. Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 3/1997, S. 203-205..
Kirchmann, K. (1997). „Welcher Körper singt nun das Lied ?“ Neudefinitionen und Restrukturierungen des Mythos im zeitgenössischen Tanztheater. Tanzdrama : Magazin, Heft 39, 4.Quartal 1997, S. 12-16..
Kirchmann, K. (1996). Als die Filmarbeiter die Fabrik der Fakten verließen oder Was sieht der Mann mit der Ka­mera ? Anmerkungen zu Dziga Vertovs „Der Mann mit der Kamera“. In Ge­meinschaftswerk der Ev. Publizistik (Eds.), Arnoldshainer Film­gespräche, Band 13: Im Spiegelkabinett der Illusionen. Filme über sich selbst. (pp. S. 95-103.). Frankfurt a.M.
Kirchmann, K. (1996). Im Reich der Bilder. Einführende Bemerkungen zur Filmtheorie des Gilles Deleuze. Schnitt : das Filmmagazin, Heft 2/1996, S. 32-33..
Kirchmann, K. (1996). Zwischen Selbstreflexivität und Selbstreferentialität. Überlegungen zur Ästhetik des Selbst­bezüglichen als filmischer Modernität. In Gemeinschaftswerk der Ev. Publizistik (Eds.), Arnoldshainer Filmgespräche, Band 13: Im Spiegelkabinett der Illusionen. Filme über sich selbst. (pp. S. 67-86.). Frankfurt a.M..
Kirchmann, K. (1996). Die Signatur des Anderen. Körper-Bilder des Medienzeitalters. Tanzdrama : Magazin, Heft 35, 2.Quartal 1996, S. 8-15..
Kirchmann, K. (1994). Körper-Ganzheit. Ein Essay zur Ästhetik von Pina Bausch. Ballett international, Tanz aktuell, Heft 5/1994, S.37-45..
Kirchmann, K. (1994). Bühnenkonzepte der Moderne. Aspekte der Theater- und Tanzreformen zur Zeit Oskar Schlemmers. Tanzdrama : Magazin, Heft 27, 4.Quartal 1994, S. 8-16.
Kirchmann, K. (1994). Zwischen Selbstreflexivität und Selbstreferentialität. Überlegungen zur Ästhetik des Selbst­bezüglichen als filmischer Modernität. In Frank Amann, Jürgen Keiper und Siegfried Kaltenecker (Eds.), Film und Kritik. (pp. S. 23-37). Frankfurt a.M.
Kirchmann, K. (1994). Umschalten erwünscht? Wenn ja, von wem? Ergebnisse einer Studie zu Ästhetik und Re­zeption des ersten interaktiven TV-Spiels im deutschen Fernsehen im Dezember 1991. In Helmut Schanze ; DFG-Sonderforschungsbereich 240 an der Universität GH Siegen (Eds.), Arbeitshefte Bildschirmmedien. (pp. S. 23-59.).
Kirchmann, K. (1994). Mendels elektronische Kinder. Anmerkungen zur Hybridkultur. In Christian W. Thomsen; DFG-Sonderforschungsbereich 240 an der Universität GH Siegen (Eds.), Arbeitshefte Bildschirmme­dien. (pp. S. 77-86.).
Kirchmann, K. (1994). Apotheosen der Leiblichkeit. Maschinenräume und Industrieruinen als Refugien der Tanzsek­tierer. Tanzdrama : Magazin, Heft 25, 2.Quartal 1994, S. 8-12.
Kirchmann, K. (1994). Schweigen und Körperlichkeit. Die Polyvalenz des Ungesagten bei Jane Campion, Max Picard und Parzival. Ballett international, Tanz aktuell, Heft 8-9/1994, S. 33-39..
Kirchmann, K. (1993). Musik als erinnerte Zeit. Formen und Funktionen der Musik in den Choreographien von Pina Bausch. Tanzdrama : Magazin, Heft 22/23, 1.-4. Quartal 1993, S. 18-21..
Kirchmann, K. (1993). Stanley Kubrick. Das Schweigen der Bilder. Marburg.
Kirchmann, K. (1992). Formen der Tanzkritik als Tanzvermittlung. Versuch einer Kategorisierung. Ballett international, Tanz aktuell, Heft 4/1992, S. 14-15.
Kirchmann, K. (1992). Grenzgänger. Zur Mediensynthese im Tanz und Theater des 20. Jahrhunderts. Ballett international, Tanz aktuell, Heft 9/1992, S.12-13..
Kirchmann, K. (1992). Wandlung als Stilprinzip.„Ruhr-Ort“ - Notizen zu einem neuen Stück von Susanne Linke. Tanzdrama : Magazin, Heft 18, 1.Quartal 1992, S. 11-13.
Kirchmann, K. (1992). Die Rückkehr der Schildkröte ? Überlegungen zur Wiederentdeckung der Langsamkeit im Bewegungstheater. Tanzdrama : Magazin, Heft 19, 2.Quartal 1992, S. 24-29.
Kirchmann, K. (1990). Cinè-Dance. Der Tanz der Objekte in den Filmen der Klassischen Avantgarde. Tanzdrama : Magazin, Heft 10, 1.Quartal 1990, S.4-7.

Last updated on 2019-24-04 at 10:22