Diversität in Geschichte und historischer Bildung


Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte

Beschreibung:


Der Lehrstuhl beforscht Geschichte, Geschichtskultur und formale und nonformale Bildungsprozesse in interkulturellen, gender-, sprachsensiblen und geschlechtergeschichtlichen Perspektiven.



Forschungsprojekt(e)

Go to first page Go to previous page 1 von 2 Go to next page Go to last page

Erlanger Frauengeschichte in der Weimarer Republik
Nadja Bennewitz
(01.12.2017)
Trans- und interkulturelle Geschichtsvermittlung
Dr. phil. Gesa Büchert
(01.02.2016)
Konflikte unter Frauen: Die bürgerliche und proletarische Frauenbewegung am Beispiel Nürnbergs
Nadja Bennewitz
(01.01.2014)
Gender in Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht
Nadja Bennewitz
(01.10.2013 - 31.07.2016)
NüMig: Nürnbergs Migrationsgeschichte - Sammeln, sortieren und zeigen
Dr. phil. Gesa Büchert
(01.09.2011 - 30.04.2014)



Zugewiesene Publikationen


Bühl-Gramer, C. (2018). Frühe Bildung in Kindertageseinrichtungen. Erste Begegnungen mit Geschichte? In Frühes historisches Lernen. Projekte und Perspektiven empirischer Forschung (pp. 270-295).
Bennewitz, N., & Burkhardt, H. (Eds.) (2016). Gender in Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht. Neue Beiträge zu Theorie und Praxis. Berlin: Lit-Verlag.
Bühl-Gramer, C. (2011). Bedeutungswandel und semantische Kompromisse – Anmerkungen zum sprachlichen Umgang mit Migration. In Zahlaus Steven M. (Eds.), Dageblieben! Zuwanderung nach Nürnberg gestern und heute ; Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung des Stadtarchivs Nürnberg (pp. 281-294). Neustadt an der Aisch: Schmidt.
Bühl-Gramer, C. (2011). Differenzierung im Geschichtsunterricht. In Eisenmann Maria, Grimm Thomas (Eds.), Heterogene Klassen : Differenzierung in Schule und Unterricht (pp. 192-201). Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren.

Zuletzt aktualisiert 2018-24-10 um 15:09