Motivation, Emotion und Lernen


Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie (Motivation, Emotion und Lernen)

Beschreibung:


Dieser Forschungsbereich widmet sich der Rolle von Emotion und Affekt bei Motivation und Lernen. Emotionen werden dabei begriffen als emotionale Signale, die motivierte Akteure an andere senden, auf die sie aber auch bei anderen reagieren, um eigene affektiv gefärbte Ziele zu erreichen. Affekt wird begriffen als die unmittelbare Reaktion auf die Begegnung mit positiven und negativen Anreizen. Der Lehrstuhl untersucht diese Prozesse vor allem mit beobachtenden Verfahren (FACS-Kodierung, computer-gestützte Emotionserkennung), mit psychophysiologischen Messmethoden (Elektromyographie, kardiovaskuläre Reaktionen) und mit Verfahren zur Erfassung instrumentellen Lernens (also des Erlernens von Verhaltensweisen, die die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Anreizes beeinflussen), der Pavlovschen Konditionierung (also des Erlernens, welche Reize einen Anreiz verlässlich vorhersagen) und des episodischen Gedächtnisses (also des Erinnerns an die Kontexte, in denen Anreizkontakt wahrscheinlich ist).



Forschungsprojekt(e)

Go to first page Go to previous page 1 von 2 Go to next page Go to last page

Entwicklung und Validierung eines Verfahrens zur Messung sexueller Motivation
Prof. Dr. Oliver Schultheiss
(01.10.2017)
Der Einfluss von impliziten Motiven auf Prozesse der Aufmerksamkeitsorientierung und assoziierte Lernprozesse
Kevin Janson; Prof. Dr. Oliver Schultheiss
(01.06.2017)
Motivdiagnostik für Filme
Prof. Dr. Oliver Schultheiss; Carola Walther
(01.04.2017)
Computer-basierte Messung von Motiven
Prof. Dr. Oliver Schultheiss
(01.01.2016)
Motivationale Funktionen emotionaler Gesichtsausdrücke für Sender und Empfänger
Dr. Andreas Rösch; Prof. Dr. Oliver Schultheiss
(01.02.2010 - 31.01.2013)



Zugewiesene Publikationen


Donhauser, P., Rösch, A., & Schultheiss, O. (2015). The implicit need for power predicts recognition speed for dynamic changes in facial expressions of emotion. Motivation and Emotion, 39(5), 714-721. https://dx.doi.org/10.1007/s11031-015-9484-z
Schultheiss, O., & Köllner, M. (2014). Implicit motives and the development of competencies: A virtuous-circle model of motive-driven learning. In R. Pekrun & L. Linnenbrink-Garcia (Eds.), International handbook of emotions in education (pp. 73-95). Taylor & Francis/Routledge: New York, NY.
Kordik, A., Schultheiss, O., & Eska, K. (2012). Implicit need for affiliation is associated with increased corrugator activity in a non-positive, but not in a positive social interaction. Journal of research in personality, 46(5), 604–608. https://dx.doi.org/10.1016/j.jrp.2012.05.006

Zuletzt aktualisiert 2018-24-10 um 15:24