Handlungsregulation


Organisation:
Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung

Description:


In den Projekten dieses Forschungsschwerpunkts stehen persönliche Voraussetzungen für den Lernerfolg im Zentrum. Dies betrifft die Schnittstelle aus Intelligenz, Persönlichkeit und Handlungsregulation. Hier untersuchen wir das Wechselspiel vergleichsweise stabiler Persönlichkeitseigenschaften mit situationsspezifischen Aspekten metakognitiver Handlungskontrolle ebenso wie das Zusammenspiel von Arbeitsgedächtnis, Intelligenz und Problemlösestrategien.



Related Project(s)


Metakognitive Selbstbewertung und Unterricht
Prof. Dr. Stephan Kröner
(01/01/2009 - 31/12/2011)
Prokrastination bei Studierenden – Messung über Verhaltensdaten
Prof. Dr. Stephan Kröner
(01/01/2008 - 31/12/2009)



Assigned publications


Tobisch, A., Kopp, B., Martschinke, S., Dresel, M., & Kröner, S. (2016). Motivation und emotionales Erleben bei Grundschülerinnen und –schülern unterschiedlicher Herkunft. Zeitschrift für Grundschulforschung, 9, 78-94.
Fritzsche, E., Kröner, S., Dresel, M., Kopp, B., & Martschinke, S. (2012). Confidence scores as measures of metacognitive monitoring in primary students? (Limited) Validity in predicting academic achievement and the mediating role of self-concept. Journal for educational research online, 4, 120-142.
Kröner, S., & Fritzsche, E. (2012). Wer riskiert eine Mahnung? Zur Validierung der NEO-PI-R-Gewissenhaftigkeitsskala und ihrer Facetten mit Hilfe von Verhaltensspuren für dispositionelle Selbstregulation. Diagnostica, 58, 169-181.

Last updated on 2018-24-10 at 15:11