Altsteinzeitiche Wandkunst in Europa aus kulturanthroplogischer Sicht


Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte

FAU Kontaktperson:
Pastoors, Andreas PD Dr.

Beschreibung:


Im Fokus des Forschungsbereiches stehen Befunde altsteinzeitlicher Wandkunst, die - anders als in vielen vergleichbaren Ansätzen - weniger aus kunst- oder kulturgeschichtlicher Warte, sondern verstärkt aus einer kulturanthropologischen Perspektive untersucht werden. Neben dem Versuch, die Fundstellen in Handlungs- und Siedlungsaktivitäten einzureihen, die an Lagerplätzen ohne Wandbilder in großer Zahl dokumentiert sind, ist der Forschungsbereich vor allem durch einen pragmatischen Forschungsansatz geprägt. Neben herkömmlichen, in aller Regel naturwissenschaftlich geprägten Methoden wird indigenes Wissen als gleichberechtigte Methode in einem kulturanthropologisch-vergleichenden Ansatz herangezogen. 



Forschungsprojekt(e)


Interdisziplinäre Untersuchungen der Mäanderhöhle
Prof. Dr. Thorsten Uthmeier
(01.01.2013)
La Grotte d'Enlène. 200 ans d'Histoire, et 30.000 ans de Préhistoire
Robert Bégouën; Dr. Camille Bourdier; Dr. Jean Clottes; PD Dr. Andreas Pastoors
(01.01.2013)



Zugewiesene Publikationen


Pastoors, A., Lenssen-Erz, T., Ontañón, R., & Weniger, G.-C. (Eds.) (2017). With the back to the art. Context of pleistocene cave art. .
Pastoors, A. (2016). Mit dem Rücken zur Kunst. Der Kontext eiszeitlicher Höhlenbilder.
Pastoors, A., Lenssen-Erz, T., Ciqae, T., Kxunta, U., Thao, T., Bégouën, R.,... Clottes, J. (2015). Tracking in Caves. Experience based reading of Pleistocene human footprints in French caves. Cambridge Archaeological Journal.

Zuletzt aktualisiert 2018-24-10 um 15:15