Textlinguistik


Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft

FAU Kontaktperson:
Habermann, Mechthild Prof. Dr.

Beschreibung:


Im Schwerpunkt werden Fragen der Textlinguistik zum einen systematisch im Rahmen der interdisziplinären Verortung des Studiengangs „Ethik der Textkulturen“ hinsichtlich des ethischen Potenzials von Textsorten, Textteilen etc. und zum anderen historisch unter Berücksichtigung der Entstehung fachwissenschaftlicher Textsorten und der Textorganisation frühneuzeitlicher Fachtexte erörtert.




Zugewiesene Publikationen

Go to first page Go to previous page 3 von 4 Go to next page Go to last page

Habermann, M. (2009). Methode(n) (textlinguistisch). In Lexikon der Bibelhermeneutik. Zusammen mit Emil Angehrn, Eve-Marie Becker, Mechthild Habermann, Ulrich H. J. Körtner, James Alfred Loader, Christine Lubkoll, Karla Pollmann, Marco Schröder, Günter Stemberger und Wolfgang Wischmeyer, Berlin/New York: De Gruyter.
Habermann, M. (2009). Redaktion (textlinguistisch). In Lexikon der Bibelhermeneutik. Zusammen mit Emil Angehrn, Eve-Marie Becker, Mechthild Habermann, Ulrich H. J. Körtner, James Alfred Loader, Christine Lubkoll, Karla Pollmann, Marco Schröder, Günter Stemberger und Wolfgang Wischmeyer, Berlin/New York: De Gruyter.
Habermann, M. (2009). Synchronie/Diachronie (textlinguistisch). In Lexikon der Bibelhermeneutik. Zusammen mit Emil Angehrn, Eve-Marie Becker, Mechthild Habermann, Ulrich H. J. Körtner, James Alfred Loader, Christine Lubkoll, Karla Pollmann, Marco Schröder, Günter Stemberger und Wolfgang Wischmeyer, Berlin/New York: De Gruyter.
Habermann, M. (2009). Text (Einführung, textlinguistisch). In Lexikon der Bibelhermeneutik. Zusammen mit Emil Angehrn, Eve-Marie Becker, Mechthild Habermann, Ulrich H. J. Körtner, James Alfred Loader, Christine Lubkoll, Karla Pollmann, Marco Schröder, Günter Stemberger und Wolfgang Wischmeyer, Berlin/New York: De Gruyter.
Habermann, M. (2008). Was ist ein "Supertext"? Eine textlinguistische Definition der Bibel. In Die Bibel als Text. Beiträge zu einer textbezogenen Bibelhermeneutik. (pp. 53-68). Tübingen: Francke.
Habermann, M. (2007). Koordination und Subordination in der Syntax von Gebrauchstexten aus der Inkunabelzeit. In Simmler Franz, Wich-Reif Claudia (Hrg.), Probleme der historischen deutschen Syntax unter besonderer Berücksichtigung ihrer Textsortengebundenheit. Akten zum Internationalen Kongress an der Freien Universität Berlin 29. Juni bis 3. Juli 2005. (pp. 245-265). Berlin: Weidler.
Habermann, M. (2007). Rezepte und rezeptartige Strukturen in Frühdrucken der artes mechanicae. In Meier Jörg, Piirainen Tapani (Hrg.), Studien zu Textsorten und Textallianzen um 1500. (pp. 209-225). Berlin: Weidler.
Habermann, M., & Wich-Reif, C. (2004). Textallianzen in lateinischen und deutschen Frühdrucken naturkundlich-medizinischen Inhalts. In Simmler, Franz (Hrg.), Textsortentypologien und Textallianzen von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Akten zum Internationalen Kongress in Berlin 21. bis 25. Mai 2003. (pp. 579-600). Berlin: Weidler.
Habermann, M. (2002). Kräuterbücher im Wandel. Untersuchungen zur Textorganisation an ausgewählten Werken des 15. bis 18. Jahrhunderts. In Simmler Franz (Hrg.), Textsorten deutscher Prosa vom 12./13. bis 18. Jahrhundert und ihre Merkmale. Akten zum Internationalen Kongress in Berlin 20. bis 22. September 1999. (pp. 551-571). Bern u. a.: Lang.
Habermann, M. (2001). Deutsche Fachtexte der frühen Neuzeit. Naturkundlich-medizinische Wissensvermittlung im Spannungsfeld von Latein und Volkssprache (Habilitation). Berlin; New York: De Gruyter.

Zuletzt aktualisiert 2018-24-10 um 15:32