Multiskalenmechanik


Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Technische Mechanik

Beschreibung:


Das mechanische Verhalten von Ingenieurmaterialien wird durch ihre heterogene Mikrostruktur beeinflusst. Auf Grund großer Längenskalenunterschiede ist es meistens nicht möglich diesen Einfluss in Bauteilsimulationen explizit zu erfassen. Daher kommen Multiskalen-Ansätze in der Materialmodellierung zum Einsatz. Die heterogene Mikrostruktur wird auf einer kleinen Längenskala explizit modelliert (innerhalb sogenannter Repräsentativer Volumenelemente) und mit Hilfe numerischer Homogenisierung wird ihr Einfluss auf das makroskopische Materialverhalten in gemittelter Form bestimmt.



Forschungsprojekt(e)

Go to first page Go to previous page 1 von 2 Go to next page Go to last page

(Skalenübergreifende Bruchvorgänge: Integration von Mechanik, Materialwissenschaften, Mathematik, Chemie und Physik (FRASCAL)):
GRK2423 - P10: Teilprojekt P10 - Configurational Fracture/Surface Mechanics
Prof. Dr.-Ing. Paul Steinmann; Prof. Dr. Michael Stingl
(02.01.2019 - 30.06.2023)
Skalenübergreifende Modellierung - von der Quanten- zur Kontinuumsmechanik. Ein Finite-Elemente Ansatz.
Denis Davydov, Ph.D.
(01.01.2016 - 30.09.2018)
(Additive Fertigung):
Meso- und makroskopische Modellierung, Simulation und numerische Homogenisierung des Materialverhaltens metallischer Werkstoffe in der additiven Fertigung
PD Dr. Julia Mergheim; Prof. Dr.-Ing. Paul Steinmann
(01.07.2015 - 30.06.2019)
Mikroskalige Charakterisierungsmethoden zur Kalibrierung von Stoffgesetzen für Biomaterialien und Kunststoffe
Prof. Dr.-Ing. Paul Steinmann
(01.08.2014 - 31.12.2025)
(Multi-scale modeling of nano-structured polymeric materials: from chemistry to materials performance):
NanoModel: Multi-scale modeling of nano-structured polymeric materials: from chemistry to materials performance
Prof. Dr.-Ing. Paul Steinmann
(01.01.2014 - 31.12.2016)

Zuletzt aktualisiert 2018-24-10 um 15:32