Erzähltheorie und historische Narratologie


Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur

Beschreibung:


Erzähltheorie und historische Narratologie



Forschungsprojekt(e)


Literarischer Zweifel. Skeptizismus und das Dilemma der Wahrheitsfindung in der mittelhochdeutschen Epik (12. bis 14. Jahrhundert) (2019-2022)
Prof. Dr. Christiane Witthöft
(09.06.2019)



Zugewiesene Publikationen

Go to first page Go to previous page 1 von 5 Go to next page Go to last page

Glauch, S. (2019). [Erschienen] Zum Problem des unzuverlässigen Erzählers im Mittelalter. In Eva von Contzen (Hrg.), Historische Narratologie. (pp. 79-124). Oldenburg: BIS-Verlag.
Glauch, S. (2019). Keine Poetik des Widerspruchs – aber Poetiken des Paradoxen und fehlende Aufmerksamkeit gegenüber logischer Inkohärenz. In Elisabeth Lienert (Eds.), Poetiken des Widerspruchs in vormoderner Erzählliteratur. (pp. 21-42). Wiesbaden: Springer VS.
Dimpel, F.M. (2018). Finalität versus Linearität statt Finalität versus Kausalität: Verknüpfungstechniken im ‚König Rother‘. Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 255(2), 247-271.
Glauch, S. (2018). Grenzüberschreitender Verkehr oder uneigentliche Rede? Allegorische Assistenzfiguren des Erzählers und ihr diegetischer Standort. Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung, 1, 86-107.
Glauch, S. (2017). Versuch über einen minnelyrischen Ursprung des Autobiographischen (Guillaume de Machaut, Dante, Ulrich von Liechtenstein). In Sonja Glauch und Katharina Philipowski (Hrg.), Von sich selbst erzählen. Historische Dimensionen des Ich-Erzählens. (pp. 307-342). Heidelberg.
Glauch, S., & Philipowski, K. (Eds.) (2017). Von sich selbst erzählen. Historische Dimensionen des Ich-Erzählens. Heidelberg: Winter Verlag.
Glauch, S., & Philipowski, K. (2017). Vorarbeiten zur Literaturgeschichte und Systematik vormodernen Ich-Erzählens. In Sonja Glauch und Katharina Philipowski (Eds.), Von sich selbst erzählen. Historische Dimensionen des Ich-Erzählens. (pp. 1-61). Heidelberg: Winter.
Witthöft, C., & Auge, O. (Eds.) (2016). Ambiguität im Mittelalter. Formen zeitgenössischer Reflexion und wissenschaftlicher Rezeption. Berlin: De Gruyter.
Dimpel, F.M. (2016). Anerzählen gegen das, was erzählt wird. Zur Arbeit an der Wertungsstruktur im ‚Nibelungenlied‘. Euphorion - Zeitschrift für Literaturgeschichte, 110(3), 319-354.
Witthöft, C. (2016). Sinnbilder der Ambiguität in der Literatur des Mittelalters: Der Paradiesstein in der Alexandertradition und die Personifikation der Frau Welt. In Auge O, Witthöft C (Hrg.), Ambiguität im Mittelalter. Formen zeitgenössischer Reflexion und wissenschaftlicher Rezeption. Berlin: De Gruyter.

Zuletzt aktualisiert 2018-24-10 um 15:25